top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Nach Rodung: Stadtratsgruppe verlässt "Klimatisch" des Oberbürgermeisters


Nacht und Nebel Fällung - Foto: CH


CELLE. „Wir machen den rückwärtsgewandten Kurs des Oberbürgermeisters nicht länger mit und verlassen mit sofortiger Wirkung den 'Klimatisch' von Herrn Nigge,“ so Stephan Ohl und Johanna Thomsen, SprecherInnen der "Gruppe für Nachhaltigkeit und Vielfalt" (Grüne, WG, die PARTEI, Die Linke, Zukunft Celle) im Celler Stadtrat.


"Wir haben im letzten Jahr das Angebot des runden Tisches gerne angenommen, haben uns konstruktiv eingebracht und gehofft, dass Bewegung in Haltung und Handeln kommt. Die jüngsten Fällungen der alten Roteichen auf der 77er und die bevorstehenden Fällungen im Stadtgebiet machen jedoch mehr als deutlich, welchen geringen Stellenwert der Arten- und Klimaschutz und der Erhalt der natürlichen Ressourcen für den Oberbürgermeister haben. Eine öffentliche Auseinandersetzung oder gar eine Entschuldigung für gemachte Planungsfehler werden umschifft, statt dessen sollen Runde Tische unter Ausschluss der Öffentlichkeit dafür herhalten, Kleinstmaßnahmen für einen vermeintlichen Klimaschutz zu legitimieren. Wenn ein Schiff ein großes und ein kleines Leck hat, stopft der OB lieber das kleine Leck, weil es schneller geht. Aber an der Reparatur des großen Lecks, an wirklichem Klimaschutz ist er nicht interessiert. Und es gibt weder einen Kurs, noch ein ambitioniertes Ziel. Viele Städte und Kommunen sind uns meilenweit voraus, weil in Celle die Prioritäten falsch gesetzt werden. Immer mehr Wachstum auf Kosten der Natur ist mit uns nicht zu machen.


Wir werden das Schiff verlassen und unseren Kurs mit gebündelten bürgerschaftlichen Kräften fortsetzen. Deshalb laden wir als Gruppe zusammen mit dem grünen Stadtverband alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich mit uns an einen echten Klimatisch zu setzen, um konkrete Zielsetzungen und Anträge zu formulieren. Das erste Treffen wird am 7.11. um 17.30 Uhr im Grünen Büro, Bahnhofstraße 20 stattfinden. Wir freuen uns auf die Teilnahme von allen Menschen, die in der Stadt etwas in Sachen Klimaschutz bewegen wollen", so die Gruppe.


Comentarios


bottom of page