Neuer Leiter des Zentralbereichs Bau-, Betriebs- und Medizintechnik am AKH


Redwan Jawad. Foto: AKH Celle

CELLE. Dipl. Ing. Redwan Jawad (MBA, PMP), derzeit Leiter Medizintechnik in der AKH Gruppe, übernimmt ab dem 1. Juli 2022 die Gesamtverantwortung des Zentralbereiches Bau-, Betriebs- und Medizintechnik. Das teilt das AKH heute mit. Der jetzige Zentralbereichsleiter, Carsten Schneeberger, verlasse auf eigenen Wunsch die AKH-Gruppe und stelle sich neuen Herausforderungen in einem anderen Unternehmen.

„Wir danken Herrn Schneeberger für die erfolgreiche Arbeit und den herausragenden Einsatz für das AKH in den vergangenen neun Jahren. Wir sind davon überzeugt, dass sein Nachfolger diese erfolgreiche Arbeit fortführen wird und freuen uns ganz besonders, dass mit Herrn Jawad jemand die Leitung des Zentralbereichs übernimmt, der das AKH bereits kennt und der ohne lange Einarbeitungszeit loslegen kann. Denn unter anderem mit dem Neubau stehen in der kommenden Zeit große Projekte an“, erklären die beiden AKH-Vorstände Dr. Martin Windmann und Franz Caesar.


Dipl. Ing. Redwan Jawad wurde am 1. Juni 1973 in Beirut geboren, von 1998 bis 2003 studierte er Medizintechnik an der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Von 2005 bis März 2008 war er Projektleiter für diverse Medizintechnik-Projekte, darunter das Projekt des Humain Klinikums Bad Saarow und des Diakonie-Krankenhauses Friederikenstift in Hannover. In den nachfolgenden Jahren war er unter anderem Chief Biomedical Engineer des Universitätsklinikums Tawam in Abu Dhabi sowie für die Abu Dhabi Health Services „SEHA“, die operative Division der Gesundheitsbehörde (ebenfalls in Abu Dhabi), tätig.

Während der Zeit bei SEHA war Jawad Gesamtbereichsleiter der Medizintechnik aller öffentlichen Krankenhäuser in dem Emirat von Abu Dhabi, das 16 Krankenhäuser und 52 Tageskliniken umfasste. Darüber hinaus leitete er die medizintechnische Fachplanung und deren Umsetzung bei allen öffentlichen Krankenhaus-Bauprojekten des Emirats und war auch für die Vertretung der Interessen der Behörde, des Bauherrn und des höheren Managements in diversen Projektlenkungs-

und Aktivierungskomitees in großen Krankenhaus-Bauprojekten zuständig. 2012 erlangte er die internationale Zertifizierung zum „Project Management Professional – PMP“. 2015 absolvierte er sein MBA-Studium an der Chifley Business School.

„Ich danke dem Vorstand für das Vertrauen und freue mich auf meine neue Aufgabe. Mit dem Neubau steht ein für das AKH und auch für die gesamte Region enorm wichtiges Projekt an. Durch meine Zeit in Abu Dhabi habe ich Erfahrungen in diesen Bereichen, auf die ich jetzt zurückgreifen kann“, sagt Jawad, der sich natürlich nicht nur diesem besonderen Projekt widmen wird, sondern sich auch um die grundlegenden Aufgaben des Zentralbereichs kümmern wird, etwa die Sicherstellung und Entwicklung der Gebäude und Liegenschaften an allen Standorten der AKH-Gruppe sowie die Sicherstellung der Funktionsfähigkeit und des wirtschaftlichen Betriebes aller haus-,betriebs- und medizintechnischen Anlagen und Systeme.

„Ich übernehme einen gut aufgestellten Zentralbereich mit einer äußerst engagierten Mannschaft – deshalb in diesem Zusammenhang ein besonderer Dank an Carsten Schneeberger für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren“, sagt Jawad und Schneeberger ergänzt: „Ich war sehr gerne Teil der AKH-Gruppe und bedanke mich bei allen Beschäftigten sowie beim Vorstand für die stets gute Zusammenarbeit.“


141 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kellerbrand in Celle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.