• Extern

Leon Schneider als Lesesieger gekürt



Sieger im Vorlesewettbewerb der Oberschule an der Welfenallee, Leon Schneider. Foto: Annette Klein

CELLE. „Ich möchte mich nochmal ganz, ganz herzlich beim Team der Stadtbibliothek für die wundervolle Zusammenarbeit bedanken! Das war so ein schöner Tag!“, richtet sich Lehrerin Veronika Wypior an das Bücherei-Team in der Außenstelle am Lauensteinplatz. Doch ihre letzten Worte werden kaum noch gehört. Sie gehen im tosenden Applaus der Schülerinnen und Schüler der Oberschule an der Welfenallee unter. Denn denen hat der Besuch auch richtig gut gefallen.

„Gerade im Moment tun uns allen, vor allem aber unseren Schülerinnen und Schülern, solche besonderen Tage unheimlich gut“, beschreibt Lehrerin Annette Klein den herausfordernden Schulalltag in pandemischen Zeiten. „Wir sind deshalb unheimlich froh, dass wir so engagierte Partner wie die Celler Stadtbibliothek haben, auf die wir auch in schwierigen Zeiten als Partner zählen können“, fährt Klein fort. So lässt sich die Celler Oberschule auch bei diesen schwierigen Rahmenbedingungen nicht unterkriegen und hält es mit der Autorin Cornelia Funke, die gesagt hat: „Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier."


Zwei Stunden lang lasen die Besten der Besten des 6. Jahrgangs in weihnachtlich-gemütlichem Ambiente von magischen Ponys, gingen in „Hüter der Erinnerung“ der Frage nach, in welcher Gesellschaft wir eigentlich leben wollen, waren mit Gregs Tagebuch von Idioten umzingelt und begaben sich auf eine gefährliche Mission in den entlegensten Winkel der Welt.

Die Jury des Lesewettbewerbs bestand aus Petra Moderow, Daniela Schultz und Nicole Surburg aus der Bibliothek und Susi Schult, Annette Klein und Veronika Wypior aus der Oberschule. Da alle Finalisten ihre mitgebrachten Texte beeindruckend vorgelesen hatten, musste ein Fremdtext die Entscheidung bringen.

Saskia Hulas ,,Donnerstag ist Drachentag" ist ein hinreißend lustiger Kinder- und Jugendroman.

Es geht um den Schüler Jakob, der nicht in die Schule will. Und warum nicht? Weil donnerstags immer "Textiles Werken" auf dem Stundenplan steht. Und weil er nun einmal nicht viel Talent hat für das Häkeln von Luftmaschen und weil da eine Lehrerin ist, die immer mehr einem Drachen ähnelt.


Am Ende waren sich dann alle einig: Der Sieger des Jahres ist Leon Schneider! Aber auch für die anderen talentierten Vorleser gab es Buchgeschenke, Urkunden und Lesezeichen bei der abschließenden Siegerehrung. Obendrein schenkte die Stadtbibliothek Celle der Oberschule an der Welfenallee eine ganze Kiste voller grandioser Bücher: Ein Lesespaß für alle.


Petra Moderow legte am Schluss allen Kindern der 5. und 6. Klasse noch einmal das Projekt „Lese-Experten" ans Herz. Mehr Infos dazu findet man im Internet unter www.lese-experten.de

Und mit einem Augenzwinkern warb sie ganz allgemein für einen Besuch in der Stadtbibliothek: „Ich kann mir kaum eine charmantere Art vorstellen, Kontakte einzuschränken und mich verantwortungsvoll im Umgang mit der Pandemie zu verhalten, als ein tolles Buch zu lesen!“


Text: Michael Schröder






92 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.