Impfung im Gerichtssaal


CELLE. Einen etwas anderen Tag der offenen Tür bietet das Oberlandesgericht Celle am 22. und 27. Dezember 2021 an: In den Verhandlungssälen, in denen sonst über Sorgerecht und Unterhalt entschieden wird, arbeitet das mobile Impfteam des Landkreises. Vormittags werden Angehörige verschiedener Celler Justizbehörden gegen das Corona-Virus geimpft, nachmittags Bürgerinnen und Bürger aus Celle. Heute fand bereits ein erster Durchlauf statt; insgesamt sind mehr als 500 Impfungen geplant. Die Impftermine, die über das Online-Portal des Landkreises angeboten wurden, waren innerhalb kürzester Zeit vergeben, teilt das OLG mit.

„Wir helfen vielen Celler Bürgerinnen und Bürgern, sich ohne großen Aufwand impfen zu lassen“, freut sich Stefanie Otte, die Präsidentin des Oberlandesgerichts. „Damit können wir zumindest ein wenig dazu beitragen, das Impftempo hoch zu halten. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch bei allen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten und allen Rechtssuchenden bedanken, die durch ihr vernünftiges Verhalten mit dazu beigetragen haben, dass wir trotz aller Erschwernisse in der Pandemie durchgehend Recht sprechen konnten.“


301 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.