"Hart am Limit": Sparkasse stellt Rauschsimulator vor


Stefan Gratzfeld -Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg macht zusammen mit Landrat Axel Flader eine Testfahrt mit neuen Fahrsimulator. Fotos: Peter Müller

CELLE. Seit 2009 ist der Landkreis Celle zertifizierter HaLT (Hart am Limit) Standort. HaLT ist ein bundesweites, breit angelegtes Präventions- und Frühinterventionsprogramm mit dem Ziel, dem exzessiven Alkoholkonsum von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen früh und präventiv zu begegnen. Darüber hinaus setzt sich HaLT für die konsequente Umsetzung des Jugendschutzgesetzes und den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol auf kommunaler Ebene ein.


Um mit dieser Zielrichtung mehr Fahrt aufzunehmen, wurde zu Beginn des Jahres ein Projektteam gegründet. Kooperationspartner sind die Celler Diakonie, die psychosoziale Beratungsstelle sowie die Polizeiinspektion Celle und die Berufsbildende Schule II. „Für die Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg stand direkt fest, dass wir uns weiterhin als große Förderin der Präventionsarbeit engagieren werden. Das Projekt, einen Fahrsimulator zu etablieren, der Kindern und Jugendlichen im wahrsten Sinne vor Augen führt, wie sich das eigene Fahrverhalten unter dem Einfluss von unterschiedlichen Substanzen verändert, hat uns auf ganzer Linie überzeugt“, sagt Stefan Gratzfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg. „Gerne sind wir als Hauptsponsor auch Gastgeber für die offizielle Vorstellung des Simulators in unserer Filiale Vorstadt. Unser Dank gilt allen Projektbeteiligten, die an der Realisierung teilgenommen haben und künftig mitwirken werden“, so Gratzfeld.


Der volladaptierte Smart ist auf dem modernsten Stand der Fahrsimulatoren-Technik. Über Programme wie „freies Fahren“, „Gefahrenerkennung“, „Alkoholsimulation“, und „lenken statt ablenken“ können den Insassen nahezu unter realistischen Bedingungen die Gefahren im Straßenverkehr verdeutlicht werden. Bei den technischen Anpassungen für den präventiven Einsatzzweck hat besonders die BBS II mit ihrem Knowhow maßgeblichen Einfluss nehmen können.


Der Fahrsimulator wird auf einem extra dafür beschafften Kofferanhänger mobil einsetzbar sein. Er soll neben der Präventionsarbeit des HaLT-Teams auch anderen Institutionen zur Verfügung gestellt werden, um die Verkehrssicherheit im Landkreis Celle zu verbessern. In erster Linie wird der Fahrsimulator an Schulen zur Alkohol-, Drogen-, Medikamenten- und Handyprävention am Steuer, eingesetzt.




570 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MÜDEN/ÖRTZE. Am 8.Oktober 2022 findet nach dem "RTF" im Mai findet nun auch die "CTF" statt. Die CTF (Cross Touren Fahrt) sei für alle Radfahrer gedacht, die sich gerne auch abseits der Straßen auf Fe