Ehrenamtlich dolmetschen


Die Teilnehmenden der Fortbildung „Dolmetschen für ehrenamtliche Sprachmittler*innen“ mit Maria Isabel Pazos Gómez (ganz rechts). Foto: Jochen Frieske

CELLE. Nach dem erfolgreichen Start der Fortbildung „Dolmetschen für ehrenamtliche Sprachmittler*innen“ vom Sprachmittlerpool der vhs Celle Anfang Mai mit zwanzig Teilnehmenden findet am Freitag, 24. Juni, von 16 bis 19 Uhr, das zweite Modul der kostenlosen Schulung statt. Angesprochen sind ausdrücklich alle ehrenamtlichen Sprachmittler*innen oder jene, die es werden wollen – egal, welche Sprachkenntnisse sie außer der deutschen Sprache besitzen und egal, ob sie privat sprachliche Übersetzungsarbeit leisten oder bereits organisiert tätig sind. Eine Teilnahme am ersten Modul ist keine Voraussetzung für den Einstieg in die Fortbildung.


Für Anmeldungen und weitere Informationen ist Jochen Frieske, Koordinator des Sprachmittlerpools der vhs Celle und Organisator der Fortbildung, telefonisch unter (05141) 901 62 10 oder per Mail sprachmittlerpool@vhs-celle.de der Ansprechpartner. Die Fortbildung findet im Saal der vhs Celle, Trift 20, statt.


Im zweiten Modul werden verschiedene Notationstechniken für SprachmittlerInnen vorgestellt. „Um eine möglichst genaue Wiedergabe beim Dolmetschen zu erzielen, ist es häufig sinnvoll, dass Gesagte schnell und unkompliziert zu notieren und die Stichpunkte als Gedächtnisstütze zu nutzen“, so die Dolmetscherin Maria Isabel Pazos Gómez, die das Modul konzipiert hat und gemeinsam mit Jochen Frieske durchführt. In praktischen Übungen können die Teilnehmenden die verschiedenen Techniken als hilfreiches und wichtiges Werkzeug austesten.


Bereits im ersten Modul mit dem Thema „Grundlagen des Dolmetschens“ legte Pazos Gómez Wert auf praktische Übungen. Zwanzig Interessierte mit unterschiedlichsten Sprachkenntnissen und kulturellen Hintergründen, die u.a. aus Russland, Afghanistan, Polen, der Ukraine, Bulgarien und dem Irak stammen, nahmen teil. Viele von ihnen engagieren sich im Sprachmittlerpool der vhs Celle oder in anderen Institutionen.


„Genau eine solche Veranstaltung haben wir uns gewünscht“, betont Teilnehmerin Hanim Yazgan, die als ehrenamtliche Sprachmittlerin für Kurdisch im Sprachmittlerpool tätig ist. „Auch, wenn man bereits über Erfahrungen verfügt, ist es wichtig, die Kompetenzen im Bereich des Dolmetschers zu erweitern und zu verbessern.“ Für das zweite Modul hat sie sich bereits angemeldet.


Die Fortbildung wird im Herbst mit dem dritten Modul „Simulation von Gesprächssituationen“ am 07.10.22 fortgesetzt. Das vierte Modul mit dem Thema „Sprachmittlung online“ findet voraussichtlich am 02.12.22 statt. „Dolmetschen für ehrenamtliche Sprachmittler*innen“ wird von der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung gefördert.

198 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.