Wettkampf der Roboter


Fotos: Peter Müller

CELLE. Beim Wettbewerb „Celle Mindstorms Challenge“ traten heute über 20 Schüler-Teams aus dem Landkreis Celle in der Sporthalle des Hölty-Gymnasiums gegeneinander an. Sie mussten dabei Roboter so programmieren, dass verschiedene Aufgaben autonom, auf einem abwechslungsreichen Parcours, gelöst werden konnten. So sollte zum Beispiel ein Tennisball verschoben, auf einer Holperstrecke eingeparkt oder Hindernisse auf dem Boden überfahren werden. Dazu muss nicht nur eine ausgefeilte Mechanik aufgebaut werden. Vielmehr gilt es, Sensoren richtig zum Einsatz zu bringen und Handlungsabläufe sowie Bewegungen optimal zu programmieren.


Seit vielen Jahren arbeiten verschiedene Schulen unterschiedlicher Schulformen in der Region Celle mit den Roboter-Bausätzen der „LEGO-Mindstorms-Serie“. Die Basisausstattung wurde von der Stiftung NiedersachsenMetall gestiftet. Damit wurde der Grundstein gelegt, dass im Technik- oder Informatikunterricht sowie in zusätzlichen Arbeitsgemeinschaften auf spielerische Weise mathematisch-naturwissenschaftliche Inhalte erarbeitet werden konnten. Dabei können Lehrplanthemen wie Mechanik, Elektronik, Sensorik und Informatik (Programmieren von Maschinen) sehr plastisch und spielerisch an die Jugendlichen - Zielgruppe sind insbesondere auch Mädchen - herangebracht werden


„Wir wollen Schülerinnen und Schüler für Informatik und Technik begeistern“, sagt Ulrich Rode, Koordinator bei der Stiftung NiedersachsenMetall für die Region Celle. Einen besonderen Dank spricht Rode dem Team des Hölty-Gymnasiums aus, das seine Räumlichkeiten seit 12 Jahren für die Celle Mindstorms Challenge zu Verfügung stellt.




209 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.