*2. Update* "Wer hat wen wie informiert?" Wirren um "Notruf" zum Gelben Sack


Gelber Sack, Grüner Punkt, RMG
Gelbe Säcke sind derzeit Mangelware in Celle.

CELLE. Das Entsorgungsunternehmen für die gelben Säcke RMG macht wieder von sich reden - indem es vermeintlich schweigt. Das berichten zumindest die 13 OrtsbürgermeisterInnen der Stadt Celle. Ihr Offener Brief kurz vor Weihnachten (CELLEHEUTE berichtete) sei bis heute unbeantwortet geblieben. Doch auf Nachfrage von CELLEHEUTE zeigt sich das Unternehmen verwundert - es habe an Celles OB Dr. Jörg Nigge geantwortet. Der wiederum ist auch irritiert - so gesellt sich zum Wertstoff- ein Missverständnis-Kreislauf.



Die Aussagen in chronologischer Reihenfolge, unzensiert:

Die OrtsbürgermeisterInnen, vertreten durch Karin Abenhausen, Grüne, schreiben:

"Celler sollen sich selbst Säcke besorgen"

Die Unterzeichnenden hatten darin eine pragmatische Lösung gefordert, um Verpackungsmüll ordnungsgemäß entsorgen zu lassen. Denn schon seit Wochen gäbe es keine gelben Säcke mehr in den Ausgabestellen.

Der Vorschlag aus den Ortsteilen: CellerInnen besorgen sich selbst transparente Müllsäcke zur Entsorgung. Im offenen Brief wurde darum gebeten, dass dieses Entsorgungsverfahren offiziell genehmigt wird, bis der von der RMG genannte Lieferengpass überwunden ist.

Inzwischen haben einige Vertreter der Ortsräte direkt mit dem Entsorgungspersonal an den Müllwagen das Gespräch gesucht. Diese hätten zugesichert, dass auch Verpackungsmüll in anderen Tüten als den gelben Säcken beim Abholtermin mitgenommen werde - solange, bis wieder genügend reguläre Entsorgungssäcke zur Verfügung stehen. Besonders nach den Weihnachtstagen war viel Verpackungsmüll angefallen.

"In Ausnahmefällen kann RMG auch in farblosen [...] Säcken bereitgestellte Verkaufsverpackungen abfahren."


Marius Schröder, RMG-Sprecher: Mit Verwunderung haben wir die aktuelle Berichterstattung zur Kenntnis genommen und übersenden Ihnen nachstehend unsere Antwort auf Ihren offenen Brief vom 21.12.2021 an Oberbürgermeister Herrn Dr. Nigge. Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr 2022. Seine Antwort vom 22.12. zitiert er wie folgt: Am gestrigen Tage, den 21.12.2021, haben Sie, die Ortsbürgermeister von Celle, sich in CELLEHEUTE in einem offenen Brief an RMG gewendet. Angesichts der anstehenden Feiertage bitten Sie im Interesse der Bürgerinnen und Bürger darum, dass diese ihren Verpackungsmüll auch in durchsichtigen Abfallsäcken bereitstellen können.


RMG ist, wie auch Ihnen und dem Zweckverband Abfallwirtschaft Celle, selbstverständlich daran gelegen, den Bürgerinnen und Bürgern eine reibungslose Abfuhr der Leichtverpackungen zu ermöglichen.


Wir sind davon überzeugt, dass auch die (kommunalen) Verteilstellen einen Beitrag dazu leisten können, den Bürgerinnen und Bürgern eine bedarfsgerechte Menge an Gelben Säcken zur Verfügung zu stellen. Hierzu sollten Gelbe Säcke lediglich in haushaltsüblichen Mengen ausgegeben werden und auch nur dann, wenn die Anfallstelle (Haushalt oder Haushaltungen vergleichbare Anfallstellen) ihre restentleerten Leichtverpackungen nicht bereits über die Gelbe Tonne entsorgt. So können wir gemeinsam dafür sorgen, dass alle Bürgerinnen und Bürger eine ausreichende Menge an Gelben Säcken zur Verfügung gestellt bekommen. Wir gehen davon aus, dass den Verteilstellen im Gebiet des Zweckverbandes Celle trotz der weltweit angespannten Verfügbarkeit von Gelben Säcken eine bedarfsgerechte Menge zur Verfügung gestellt wird.


In Ausnahmefällen kann RMG auch in farblosen, transparenten sowie recyclebaren (Kunststoff-) Säcken bereitgestellte Verkaufsverpackungen abfahren. Es muss dabei gewährleistet sein, dass diese ausschließlich restentleerte und lizenzierte Verkaufsverpackungen beinhalten - mit Ausnahme solcher Verkaufsverpackungen aus Glas, Papier, Pappe und Kartonagen. Im Interesse der Umwelt ist es oberstes Ziel, Fehlwürfe zu vermeiden, um die Recyclebarkeit der erfassten Verkaufsverpackungen sicherzustellen. Damit Fehlwürfe vermieden werden können, ist es zwingend erforderlich, dass solche Säcke farblos und transparent sind.


Wir teilen angesichts der anstehenden Feiertage mit, dass RMG farblose und transparente Säcke aus recyclebarem Kunststoff, die entsprechend den obigen Ausführungen befüllt sind, selbstverständlich abfahren wird.


Wir gehen davon aus, dass die Dualen System hierbei keine Einwände haben.


Für Ihre Unterstützung in dieser Angelegenheit möchten wir uns herzlich bedanken und wünschen Ihnen und allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Weihnachtsfest.



"Wer war denn Adressat Ihrer Mail?"

Dr. Jörg Nigge, an RMG und uns in CC:

Sehr geehrter Herr Schröder,


wer war denn Adressat Ihrer Mail vom 22. Dezember? War es lediglich meine Person oder wie in der heutigen Mail alle Ortsbürgermeister?

Da ich nicht zum Absenderkreis des offenen Briefes gehörte und Sie in Ihrer Anrede alle Ortsbürgermeister adressierten, bin ich nicht davon ausgegangen, dass Sie eine Weiterleitung Ihrer Mail erwarten, zumal Sie auch keine entsprechende Bitte an mich gerichtet haben.

Sollten Sie also die Absender des offenen Briefes nicht persönlich adressiert haben, dürfte der Grund für die heutige Berichterstattung auf der Hand liegen.


"Erzieherische Maßnahme des Abfallentsorgers"


Karin Abenhausen an den OB und uns in CC: Sehr geehrter Herr Nigge,

vielen Dank dafür, dass Sie uns bei Ihrer Antwort an RMG in CC gesetzt haben. In der Tat hat uns ein entsprechendes Antwort-Schreiben der RMG nicht erreicht. Eine Kontaktadresse hatten wir allerdings jeweils vermerkt.

Schön ist aber, dass wir nun tatsächlich ein offizielles "Go" für die Bürgerinnen und Bürger in Celle haben, ihren Müll auch in herkömmlichen transparenten Säcken entsorgen lassen zu können.

Offensichtlich war es bei der Knappheit der Gelben Säcke dann aber doch weniger ein Rohstoffproblem, als mehr eine erzieherische Maßnahme des Abfallentsorgers. Ob eine derartige Aktion angemessen ist, möchte ich an dieser Stelle nicht beurteilen.

Jetzt freuen wir uns darauf, dass möglichst bald wieder Gelbe Säcke zur Verfügung stehen.

4.252 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.