vhs-Bildungsfestival im Zeichen der Ukraine


CELLE. Geplant wurde das große Fest der Bildung bereits im vergangenen Jahr, als Volkshochschulleiterin Liliane Steinke erste Kontakte mit den KollegInnen im „Lifelong Learning Centre“ im ukrainischen Sumy knüpfte. Dann kam der Krieg. „Unser Kontakt nach Sumy brach dennoch nicht ab, im Gegenteil: Wir standen und stehen in regem Ausstauch und hielten an der Idee fest – auch für die Ukrainer*innen, die jetzt in unserem Umfeld leben und lernen, und für alle Cellerinnen und Celler“, so Steinke.


Aus dem Zusammenschluss entstand jetzt das Projekt „ART of learning and living together“ und das „Joint Peace Centre Celle-Sumy“ – die Friedensachse zwischen den Partnerstädten. Beim mehrsprachigen BildungsFestival am Samstag, 2. Juli, werden VertreterInnen aus Sumy vor Ort sein oder per Videoschalte mitwirken. So wird Oksana Kubrak über „Sumy – city of free people“ berichten, während Dr. Hanna Shvindina vom „Lifelong Learning Centre“, über die „Procrastination in time of the War“ – das „Pathologische Aufschiebeverhalten in Zeiten des Krieges“ spricht. Die englischen und ukrainischen Vorträge werden übersetzt, alle angebotenen Aktionen sind kostenfrei.


„Bildung ist in Zeiten der Krise etwas Stärkendes, gerade wenn wir Gewissheiten verlieren, benötigen wir eine gemeinsame Grundidee, um weiter aktiv und positiv zu bleiben“, betont die vhs-Leiterin. Beim BildungsFestival in der gemütlichen Atmosphäre des Innenhofs der vhs Celle werden darum auch Kaffee und Kuchen und Mitmach-Aktionen für Groß und Klein dabei sein: naturwissenschaftliche Experimente, die man auch essen kann: „Organic Kaviar“, außerdem Origami erstellen, Steine bemalen, Ukrainisch lernen, Yoga ausprobieren, sich schminken lassen, Spiele für Kinder und eine „Culture Quest“: Wie gut kennen Sie die Ukraine?


Alexander Wille, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Celle, eröffnet zusammen mit Charles M. Sievers, stellvertretender Landrat des Landkreises Celle, die Veranstaltung am 2. Juli um 10 Uhr in den Räumen der vhs Celle in der Trift 20.


Über den ganzen Tag verteilt sind zahlreiche Vorträge und Workshops geplant, die sich mit der momentanen Situation befassen: Enno Stünkel, vhs-Experte für Politische Bildung, referiert über Verschwörungserzählungen in Bezug auf den Krieg in der Ukraine. Christoph Pinkert, Trainer für Friedensbildung, spricht Deutsche und (Nicht-)Deutsche unterschiedlichster Altersgruppen an und geht der Frage nach: „Der Krieg in der Ukraine – was macht das eigentlich mit mir?“ Es werden Wege aufgezeigt, wie gemeinsam erlebte und unterschiedlich empfundene Konflikte zu bewältigen sein können.


Möglichkeiten, emotionale Blockaden abzubauen, vermittelt auch Christine Jenschke in ihrem (deutschen) Schnupper-Schreibworkshop. Mit Hilfe kreativer Schreibmethoden werden die eigenen Gedanken sortiert, Belastendes formuliert und das Gedankenkarussell zur Ruhe gebracht. Eine ähnliche Wirkung hat der Workshop „Autogenes Training“, den vhs-Programmbereichsleiterin Stefanie Lau für alle anbietet, die die Entspannungsmethode schon immer einmal ausprobieren wollten.

Aspekte zur Integration greift Natalia Shynkarenko in ihrem ukrainischen Vortrag „Integrationsprozesse unter neuen Lebensbedingungen“ auf. Yuliya Zadnipyrana von der neuen Celler „Interkulturellen Bibliothek“ liest in den unterschiedlichsten Sprachen aus Büchern und lässt die (Buch-)Figuren durch Schminken lebendig werden.


Das vielfältige Programm des BildungsFestivals von 10 bis 16 Uhr steht also ganz unter dem Motto „ART of learning and living together“: Es ist mehrsprachig, interkulturell, kostenfrei und lädt alle ein, die mehr über die kreative vhs Celle und das Engagement des Friedenszentrums/PEACE Centre wissen wollen.


„Die Kunst und die Chance miteinander zu lernen, ist etwas Besonderes. Wie wir miteinander leben wollen, können wir miteinander aushandeln, indem wir voneinander lernen“, fasst Liliane Steinke die Intention der Projekte zusammen. Das BildungsFestival und das PEACECentre werden vom Auswärtigen Amt im Rahmen des Projektes urban X-change network in Kooperation mit dem Deutschen Volkshochschulverband International gefördert. Weitere Informationen unter www.vhs-celle.de oder direkt in der Geschäftsstelle, Trift 20.







72 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Garage in Vollbrand

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.