Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

„Unser Herz schlägt für Sumy“: Zweiter Hilfskonvoi geplant



Im April haben Stadtverwaltung und Wirtschaftsclub Celle, unterstützt durch zahlreiche Spender, bereits einen Hilfstransport auf den Weg gebracht. Foto: Stadt Celle

CELLE. Erneut heißt es: „Unser Herz schlägt für Sumy“. Die Stadtverwaltung und der Wirtschaftsclub Celle planen erneut einen Hilfstransport in Celles ukrainische Partnerstadt.


„Am Mittwoch hat der Verwaltungsausschuss Grünes Licht gegeben, dass wir unsere Partnerstadt in der Ukraine mit acht Fahrzeugen aus unserem Fuhrpark – vom Kombi bis zum Feuerwehrfahrzeug - unterstützen können“, so Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. Diese standen ohnehin zur Neubeschaffung an und starten in Kürze gen Sumy. Und das ist nicht der einzige Wunsch, den die dortige Administration an die Stadt Celle gerichtet hat. „Gebraucht werden vor allem Medikamente, Babynahrung und Erste-Hilfe-Sets“, gibt Nigge das Ansinnen seines ukrainischen Amtskollegen weiter. „Und da wollen und werden wir natürlich helfen!“ Abermals mit im Boot ist der Wirtschaftsclub. Für dessen Vorsitzenden Martin Depner und seine Mitstreiter ist es auch diesmal wieder Ehrensache, gemeinsam mit der Verwaltung den Hilfskonvoi zu organisieren. „Wir wissen über unsere Kontakte in die Celler Partnerstadt, dass dort auch rund 10.000 Binnenflüchtlinge aus dem kriegsgeschüttelten Land untergekommen sind und versorgt werden müssen.“


Gemeinsam richten die Protagonisten erneut einen Spendenaufruf an die Celler Bevölkerung. Dieser steht auf zwei Säulen:


1) Geldspenden

„Jeder Euro, der auf das städtische Spendenkonto eingezahlt wird, geht direkt 1:1 auf die Reise gen Sumy“, verspricht Nigge, denn dafür werden seitens der Stadt die benötigten Hilfsgüter wie zum Beispiel Medikamente eingekauft.


2) Sachspenden in Form von Babynahrung und Verbandskästen.

„Diese werden bei uns im Neuen Rathaus im Foyer gesammelt und können entsprechend dort zu unseren Öffnungszeiten abgegeben werden“, erklärt Matthias Peters, Projektleiter der Verwaltung in Sachen Hilfe für die Ukraine. „Es ist kein Problem, wenn die Verbandskästen das Verfallsdatum bereits überschritten haben.“


Deadline ist Sonnabend, 20. August. Anschließend werden die Hilfsgüter verpackt und per Konvoi gen Ukraine geschickt. Mit an Bord sollen auch diesmal wieder Päckchen sein, die Celler Schülerinnen und Schüler noch vor den Sommerferien für Kinder in der Ukraine gefüllt haben.


Für Geldspenden steht weiterhin das eigens eingerichtete städtische Spendenkonto bereit:

Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg

IBAN DE15 2695 1311 0091 5430 82

BIC NOLADE21GFW

Verwendungszweck „Hilfe für Sumy“.


Aufgerufen sind auch die Ortsräte mit den jeweiligen OrtsbürgermeisterInnen, in ihren Stadtteilen eigene Sammlungen und Aktionen zu starten und sich so dem Transport anzuschließen.


Nach der überwältigenden Hilfsbereitschaft der Celler Bürgerinnen und Bürger, dank der es im April möglich war, unter anderem 28 Paletten Medikamente und rund 430 Kartons mit Lebensmitteln ins Kriegsgebiet zu überführen, hoffen die Verantwortlichen, dass diesmal die Bevölkerung ebenfalls dem eingangs erwähnten Motto folgt und zeigt „Unser Herz schlägt für Sumy!“ .

56 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen