Tag des offenen Denkmals in Bergen-Belsen

BERGEN. Der diesjährige bundesweite Tag des offenen Denkmals steht unter dem Motto "KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz". Das Motto aufnehmend bietet die Gedenkstätte Bergen-Belsen einen Rundgang über das Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenen- und Konzentrationslagers an.


Am 15. April 1945 befreite die britische Armee Bergen-Belsen. Nur anderthalb Monate später waren alle baulichen Strukturen des Häftlingslagers niedergebrannt bzw. abgerissen. Nur das sogenannte und zuvor von der Wehrmacht und SS genutzte Vorlager blieb noch eine Zeit lang bestehen. Hier lebten bis 1953 deutsche Flüchtlinge.


Heute, 70 Jahre nach Einweihung der Gedenkstätte Bergen-Belsen im November 1952, ist von den Lagerstrukturen nur noch wenig sichtbar. Während des 90-minütigen Rundgangs begibt sich Katja Seybold, die seit 2006 als Historikerin in der Gedenkstätte Bergen-Belsen tätig ist, gemeinsam mit den Teilnehmer_innen auf Spurensuche zu ausgewählten Relikten im Gelände. Anhand dieser erhalten sie einen Überblick über die Entwicklung des Gedenk- und Erinnerungsortes in den letzten Jahrzehnten und die damit verbundenen Herausforderungen des Denkmalschutzes.


Treffpunkt ist neben dem Eingang zum Dokumentationszentrum. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Wir bitten um vorherige Anmeldung bis 10. September über das Buchungsportal der Gedenkstätte: https://app.cituro.com/booking/stiftung-ng?presetCategory=11ec93cc45e130d881cfc7ae71bbe710#step=2

Thematischer Rundgang: 70 Jahre Gedenkstätte Bergen-Belsen und die Entwicklung des ehemaligen Lagergeländes in den letzten sieben Jahrzehnten
11. September 2022, 14:30 - 16:00

83 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.