Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

*Update* Tödlicher Unfall auf B 3




CELLE/NIENHAGEN. Heute gegen 5:30 Uhr kollidierten zwei Fahrzeuge aus bisher unbekannter Ursache frontal auf der B 3 zwischen den Abfahrten Nienhagen und Westercelle. Dabei wurde nach CELLEHEUTE-Informationen ein 23-Jähriger tödlich verletzt. Der Bereich ist voll gesperrt. Bericht folgt nach Abschluss der Unfallaufnahme und Information der Angehörigen.



Unfall, Feuerwehr
Foto: FF Celle


*Update* Der Fahrer geriet gegen 5.§0 Uhr mit seinem BMW in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Audi, der in Richtung Hannover unterwegs war. Das Auto überschlug sich mehrfach und landete auf der Leitplanke. Der 23-Jährige starb noch an der Unfallstelle, der Fahrer des Audi wurde leicht verletzt. Die B 3 war bis 11.15 Uhr voll gesperrt. Die Unfallursache steht noch nicht fest.



*2. Update Feuerwehrbericht 9:26 Uhr*

Am frühen Sonntagmorgen um 5:33 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der neuen Bundesstraße 3 zwischen Altencelle und Westercelle alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle fanden die Einsatzkräfte zwei betroffene Fahrzeuge vor. Ein Fahrzeug (Fahrzeug 1) lag seitlich auf der Schutzplanke der Fahrspur Richtung Altencelle. In diesem Fahrzeug war eine Person schwerst eingeklemmt. Ein weiteres Fahrzeug (Fahrzeug 2) stand rund 200 Meter entfernt auf der Fahrspur in Richtung Westercelle. In diesem Fahrzeug war keine Person eingeklemmt. Zwischen den Fahrzeugen erstreckte sich über alle drei Fahrspuren ein Trümmerfeld mit Fahrzeugteilen.

Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst wurde schnellstmöglich ein Zugang zum eingeklemmten Fahrer des Fahrzeuges 1 geschaffen. Hierzu wurde das Fahrzeug kontrolliert gekippt. Durch den Notarzt konnte jedoch nur noch der Tod des Fahrers festgestellt werden. Im Anschluss erfolgte eine komplizierte und zeitintensive Bergung des verstorbenen Fahrers, da dieser sehr stark in seinem Fahrzeug eingeklemmt war. Im Rahmen der technischen Bergung kam hydraulisches Rettungsgerät wie Schere und Spreizer aber auch mehrere Rettungszylinder zum Einsatz.

Der Fahrer des Fahrzeuges 2 hatte sein ebenfalls stark deformiertes Fahrzeug mit Hilfe des Rettungsdienstes selbstständig verlassen können und wurde durch den Rettungsdienst des Landkreises Celle versorgt.

An beiden Fahrzeugen mussten durch die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe gebunden werden. Außerdem wurden die Fahrzeuge stromlos geschaltet.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache, der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei.

Zur Unfallursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen.





35.137 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen