top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Otte zu bevorzugter Neubaustrecke: „Das ist ein Schlag ins Gesicht"


CELLE/BERLIN. „Das ist ein Schlag ins Gesicht aller, die sich bisher für einen Konsens mit Deutschen Bahn und Bundesverkehrsministerium engagiert haben“, so kommentiert der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Celle-Uelzen, Henning Otte die Information, dass die Bundesregierung eine Neubaustrecke der Bahn zwischen Hamburg und Hannover bevorzugt. Damit wirft Bundesminister Wissing zusammen mit den Bahnplanern den gemeinsam mit den lokalen politischen Vertretern und den Bürgerinitiativen gefundenen Kompromiss des Dialogforums über Bord. 2015 hatte man sich in Celle auf das sogenannte AlphaE geeinigt, dass einen Ausbau der vorhandenen Bahnstrecken zwischen Hamburg und Hannover vorsieht: „Der Vertrauensverlust gegenüber der Bahn und dem Bundesverkehrsminister ist nun immens!" Verkehrsminister Wissing und die Ampel-Regierung hätten es nie so weit kommen lassen dürfen: „Wir haben als CDU/CSU in der letzten Wahlperiode den Bestandsausbau im Bundesverkehrswegeplan festgesetzt. Herr Wissing hat diesen Kompromiss jetzt aufbrechen lassen. Die Deutsche Bahn versucht sich, an mit einem Neubau an unseren ländlichen Strukturen zu vergreifen und vernachlässigt den Personenfernverkehr für die Städten Lüneburg, Uelzen und Celle.“ Henning Otte: „Ich stehe zum Ergebnis des Dialogforums! Im Bundestag werde ich mich weiter mit ganzer Kraft für das im Bundesverkehrswegeplan festgeschriebene AlphaE einsetzen. Ich fordere die Wahlkreiskollegen der Ampel aus der Region Lüneburger Heide auf, das Vorhaben der Bahn im Deutschen Bundestag mit mir zu verhindern!“

Comments


bottom of page