top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Neue Sitzbänke für den Winser Mastenweg


 "Einweihung" der Sitzbänke: (v. l.) Bürgermeister Dirk Oelmann, Rosmarie Marten u. Mitglieder der 3000-Schritte-Gruppe. Foto: Gemeinde Winsen (Aller)
"Einweihung" der Sitzbänke: (v. l.) Bürgermeister Dirk Oelmann, Rosmarie Marten u. Mitglieder der 3000-Schritte-Gruppe. Foto: Gemeinde Winsen (Aller)

WINSEN. Eine echte Erleichterung für Wanderer: Die Gemeinde Winsen hat sechs Sitzbänke am Mastenweg aufgestellt. Endlich haben nun Menschen, die diesen Weg östlich der Winser Heidefläche für eine Wanderung nutzen, die Gelegenheit, auf ihrem Weg – sitzend – eine Pause einzulegen. Die aus Baumstämmen konstruierten Holzbänke wurden von einem lokalen Unternehmer zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeiter des Winser Bauhofs holten sie ab und stellten sie jeweils in Zweiergruppen an drei verschiedenen Orten entlang des Mastenwegs auf.

 

Initiiert wurde diese Maßnahme von Rosmarie Marten. Die Winserin, ein Mitglied des Seniorenbeirats, betreut als Übungsleiterin die „3000-Schritte-Gruppe“ des MTV „Fichte“. Jeden Mittwoch unternimmt sie mit dieser Gruppe, die aus etwa elf meist älteren Personen besteht, kleinere Wanderungen. Diese dauern ca. zwei Stunden mit kurzen Pausen, in denen verschiedene Übungen in den Bereichen Herzkreislauf, Dehnung und allgemeines Beweglichkeitstraining sowie Übungen zur Körperwahrnehmung und geistigen Aktivierung durchgeführt werden. Hin und wieder unternimmt die Gruppe auch Ausflüge nach Celle, Meißendorf, Müden/Örtze etc. Oft führen diese Wanderungen aber auch an der Heidefläche vorbei – den Mastenweg entlang.

 

Diese Strecke bot bislang allerdings keine geeignete Möglichkeit, um eine Pause einzulegen: Sitzmöglichkeiten fehlten, sodass der Weg – gerade für Seniorinnen und Senioren mit körperlichen Einschränkungen – eine erhebliche Herausforderung darstellte. Seit Längerem bemühte sich daher Frau Marten darum, dass am Mastenweg Bänke aufgestellt werden, die eine Rast – nicht nur für diese Gruppe – erlauben. Ihre Beharrlichkeit hat sich schließlich ausgezahlt. Die Kontaktaufnahme mit einem Winser Unternehmen führte dazu, dass dieses sechs Bänke zur Verfügung stellte, die auf dem eigenen Gelände nicht mehr benötigt wurden. Der Bauhof bereitete die Sitzgelegenheiten auf und positionierte sie am Mastenweg.

 

Rosmarie Marten freut sich über diese Unterstützung: „Es ist toll, dass diese Bänke nun stehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Gruppe können nun länger gehen und kommen so wirklich auf ihre 3000 Schritte. Und natürlich gewinnt die ganze Gegend auch an Attraktivität für Einheimische und Touristen, die sich die Schönheit dieser Natur erschließen möchten.“ Bürgermeister Dirk Oelmann begleitete Frau Marten und einige Mitglieder ihrer Gruppe, um die Sitzbänke „einzuweihen“. Auch er begrüßt die Aufstellung der Holzbänke: „Die 3000-Schritte-Gruppe ermöglicht es älteren Menschen, gemeinsam in die Bewegung zu kommen. Das ist sehr wichtig für die Gesundheit; der Austausch unter ihren Teilnehmern ist aber auch wertvoll für das seelische Wohlbefinden. Wenn diese Bänke sie, aber auch alle anderen Wanderer, nun dazu motivieren, weitere Strecken zu gehen, ist das eine hervorragende Sache.“


Text: Lukas Mücke, Öffentlichkeitsarbeit

Commentaires


bottom of page