Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Missionswerk stellt Projekt in Brasilien vor


Lebensschule Ariquemes - für diese Kinder ein geschützter Raum des Lernens und Spielens. Foto: ASSOCIACAO BENEFICENTE ESCOLA PARA VIDA/ELM

HERMANNSBURG. Das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen (ELM) lädt wieder zu einem Kurzbesuch in ein Land seiner Partnerkirchen ein. Diesmal geht es am Dienstag, 24. Mai 2022, von 17:00 bis ca. 17:45 Uhr (via Zoom) nach Brasilien.

„Dann können sich Interessierte wieder über ein vom ELM unterstütztes Projekt seiner brasilianischen Partnerkirche informieren und sehen, was durch die Unterstützung von Spenderinnen und Spendern erreicht werden kann“, so Pastor Stephan Liebner, der im ELM dafür zuständig ist, Menschen über Projekte zu informieren und die digitalen Kurzbesuche organisiert.

„Als vierte Station dieser neuen Serie besuchen wir ein Projekt der brasilianischen Kirche in Ariquemes mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit in einem sozialen Brennpunkt.“ 80 Kinder finden in der „Lebensschule“ einen sicheren Raum zum Lernen und Spielen. Die Familien werden unterstützt und beratend begleitet. Die langjährige Koordinatorin Iriane Schrammel wird das Projekt vorstellen und Fragen beantworten.

Eine Anmeldung ist über die Internetseite des ELM - www.elm-mission.net - bis 23. Mai2022, 12:00 Uhr möglich. Wer nicht teilnehmen kann, aber dennoch das Projekt unterstützen will, kann dies hier tun: https://www.elm-mission.net/spenden/lebensschule-ariquemes

(oder IBAN DE90 2695 1311 0000 9191 91, Stichwort: Kinder Ariquemes)


46 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.