top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Infobus der Initiative "Herzenssache Lebenszeit" macht Station in Celle


CELLE. Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten, schnell reagieren – Aufklärung kann Leben retten. Deshalb engagiert sich das Allgemeine Krankenhaus (AKH) Celle aktiv in innerhalb der bundesweiten Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“. Am 21. September werden Prof. Dr. Eberhard Schulz, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am AKH, und Dr. Alexander Emmer, Chefarzt der Neurologie, gemeinsam mit ihren Teams von 10 bis 15 Uhr am signalroten Infobus auf der Stechbahn in Celle für Fragen rund um das Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen zur Verfügung stehen.


Interessierte haben dann die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit den Medizin-Experten offene Fragen zu klären und eine ganz individuelle Risikoabschätzung im Hinblick auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie einen Schlaganfall oder eine Herzschwäche zu erhalten. Dazu werden auch verschiedene medizinische Gerätschaften vor Ort sein.


„Unser Engagement als Klinik geht weit über die reine Versorgung von Patientinnen und Patienten hinaus“, erklären Prof. Dr. Schulz und Dr. Emmer. „Mit verschiedenen Beratungsangeboten direkt vor Ort möchten wir zur Aufklärung beitragen und verhindern, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen überhaupt entstehen.“


Eine dieser Erkrankungen ist etwa die Herzinsuffizienz, auch Herzschwäche genannt. Dabei handelt es sich um eine häufig auftretende Folgestörung vieler Erkrankungen des Herzens, bei der das vom Herzen geförderte Blutvolumen zur Versorgung des Körpers nicht ausreicht. Sie kann rasch zum Tode mit vorheriger schwerer Leistungsminderung führen.


Weltweit haben circa 26 Millionen Menschen eine Herzinsuffizienz. Auch ist Herzinsuffizienz die häufigste Ursache für Krankenhauseinweisungen in Deutschland. Jährlich werden über eine Million Menschen aufgrund von Herzinsuffizienz in Krankenhäusern behandelt.


Eine weitere schwerwiegende Erkrankung ist der Schlaganfall - in Deutschland sind jedes Jahr rund 270.000 Menschen betroffen. Die häufigste Form des Schlaganfalls ist der sogenannte ischämische Hirninfarkt, bei dem das Gehirn infolge einer verengten oder gar verschlossenen Arterie plötzlich nicht mehr ausreichend durchblutet wird. Bluthochdruck, Vorhofflimmern, Kalkablagerungen in den Halsgefäßen sind die häufigsten Ursachen für einen Schlaganfall.


„Diese Beispiele verdeutlichen, wie wichtig die Themen Prävention und Aufklärung bezüglich HerzKreislauf-Erkrankungen sind – Infos gibt es am kommenden Donnerstag direkt in der Celler Innenstadt“, so die AKH-Chefärzte abschließend.


Die Aktion mit dem Infobus und den Teams der Kardiologie und Neurologie des AKH Celle findet am Donnerstag, 21. September, von 10 bis 15 Uhr auf der Stechbahn in Celle statt.


Text: AKH Celle

Comments


bottom of page