Grüne hissen Regenbogenflagge


SÜDHEIDE. Auf Antrag der Grünen wird heute, am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, die Regenbogenflagge an den Rathäusern in Hermannsburg und Unterlüß gehisst. Der Tag wurde von der Europäischen Union ins Leben gerufen, da die WHO am 17. Mai 1990

Homosexualität von der Liste psychischer Erkrankungen strich.

Die Grünen verstehen diesen Akt nicht nur als Zeichen für Toleranz und Freiheit, sondern auch als

Symbol für Frieden und Aufbruch. „Die Überwindung von Diskriminierung ist gerade im ländlichen

Raum noch nicht abgeschlossen, aber wir sind auf einem guten Weg, Diversität endlich als Chance zu

verstehen“, so die Ratsfrau und Landtagskandidatin Johanne Gerlach.

119 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.