Gesundheitsstudie am Christian-Gymnasium


Christian-Gymnasium
Die drei Schülerinnen Sinem Yavsan, Charlotte Meyer und Annalena Bartsch (v. l.) führten eine Befragung zum Thema gesunde Ernährung am Christian-Gymnasium durch. Foto: Sebastian Salie

HERMANNSBURG. Wie ist es um die Ernährung unter Jugendlichen mit Blick auf ihre Gesundheit bestellt? Wie hoch ist ihre Akzeptanz von Coronaschutzmaßnahmen? Welche Erfahrungen haben sie mit Mobbing gemacht? Zu diesen und ähnlichen Fragen führten Schülerinnen und Schüler des Christian-Gymnasiums eine eine Befragung ihrer Mitlernenden in den Jahrgängen 5, 7 und 9 durch.


Dies fand im Rahmen der Kinder- und Jugendgesundheitsstudie "Health Bahiour in School-aged Children" (HBSC) statt, die in ganz Deutschland stattfindet und von der Hochschule Fulda initiiert worden ist. Ziele sind es, aktuelle Daten zur Gesundheit und zum Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen zu erhalten, deren zeitliche Entwicklung zu untersuchen und die Ergebnisse mit denen aus anderen Ländern zu vergleichen. Auch sollen Ansätze zur Verbesserung der Gesundheit aufgezeigt werden.


"Die Befragung erfolgte anonym und die Teilnahme war freiwillig", so Schulleitungsmitglied Dirk Gerlach-Strzelski, der die Aktion betreute und sich über eine hohe Beteiligung seitens der Lernenden freut. "Wir sind derzeit bestrebt, dem Thema Gesundheit im Kontext Schule mehr Gewicht zu geben", insofern passe die Befragung der Schule gut ins Konzept.

Text: Sebastian Salie

40 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kellerbrand in Celle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.