top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
celler initiative-heimat.jpg
  • Extern

Förderkreis und PanzerLehrBataillon unterzeichnen Freundschaftsvertrag




EXTERN Von Paul Hicks


FASSBERG/MUEDEN. „Nachdem einigen angeregten Diskussionen im Vorfeld, freuen wir uns nun umso mehr, dass wir die Freundschaft zwischen dem Stab des Panzerlehrbataillons 93 (PzLehrBtl 93) in Munster und dem Förderkreis auf solidarische Beine stellen können“, so der 1. Vorsitzende des Förderkreises -NaturHeimat- Müden (Örtze) e.V., Volker Nickel während der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen dem Stab des PzLehrBtls und dem Förderkreis. Zuvor hatten die Mitglieder des Förderkreises auf der Jahreshauptversammlung im November des vergangenen Jahres mit großer Mehrheit für diese Kooperation gestimmt. Gut 15 Soldatinnen und Soldaten des Stabes waren jetzt unter der Führung ihres stellvertretenden Kommandeurs, Oberstleutnant Andreas Dahl, nach Müden gekommen, um diese Freundschaft formell zu manifestieren und ein paar interessante Stunden mit einigen Mitgliedern des Förderkreises zu verbringen. Um 15 Uhr ging es pünktlich mit einer zweistündigen Dorfführung durch Müden los. Unter der fachkundigen Leitung von Hans-Jürgen Dralle bekamen die Soldatinnen und Soldaten viele Einblicke in die Geschichte und Struktur des Dorfes. Unterstützt wurde Dralle dabei durch Ilse Bädke, die mit ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz immer wieder ergänzen konnte. Dralle hatte es auf dem Rundgang immer wieder verstanden, historische Begebenheiten, die den Ort über Jahrhunderte geprägt haben, mit diversen persönlichen Kindheitserfahrungen und Erinnerungen anzureichern. So konnten sich die Munsteraner ein umfangreiches Bild über das Dorf, seine Geschichte und die hier lebenden Menschen machen.


Unterzeichnung Freundschaftsvertrag

Anschließend wurde der offizielle Part, die Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages im Gasthaus Am Heidesee, vollzogen. Zuvor jedoch ging Oberstleutnant Dahl kurz auf die Hauptaufgaben des Bataillons ein, dass sich unter den derzeitigen Bedingungen hinsichtlich des Ukrainekrieges vor vielen Herausforderungen steht. „Ich bedanke mich ausdrücklich, auch im Namen unseres Kommandeurs Oberstleutnant Sebastian Worgull, für das entgegengebrachte Vertrauen. Soldaten brauchen eine Heimat, und diese Heimat haben sie nun in Müden gefunden“, unterstrich Dahl. Auch Volker Nickel führte aus, dass die Zeiten in Verbindung mit dem Ukrainekrieg nicht einfach seien. „Deshalb wünsche ich im Namen der Mitglieder des Förderkreises den Soldatinnen und Soldaten des Stabs sowie ihren Angehörigen viel Soldatenglück. Kommen sie immer gesund und heil aus ihren Einsätzen zurück“! Die Unterzeichnung der Urkunden sowie ein anschließendes gemütliches Miteinander rundeten diesen offiziellen Teil der Veranstaltung ab.


Foto: Leutnant Holger Krause



Comments


Aktuelle Beiträge