Infostand zum Genozid-Jahrestag der Yesiden

Aktualisiert: 4. Aug.


Infostand Ezidisches Kulturzentrum
Foto: Edip Ulucan

CELLE. Heute jährt sich der mutmaßliche Genozid und Femizid zum achten Mal an den Eziden in der nordirakischen Stadt Shingal und Umland. Mitglieder des Ezidischen Kuturzentzrums (EKZ) Celle waren in der Celler Poststraße mit einem Infostand präsent, informierten über dieses Thema und beantworteten Fragen.


Am 3. August 2014 marschierte der sogenannte islamische Staat (IS) in die überwiegend unter Eziden bewohnte Stadt Shingal. Seit dem Genozid seien tausende Eziden entführt und ermordet worden. Nach Angaben des Vereins leben hunderttausende Eziden unter menschenunwürdigen Verhältnissen seit acht Jahren in Zelten. Am 6. Juli 2022 hat der Petitionsausschuss der Deutschen Bundestages einstimmig die Empfehlung an den Bundestag herausgegeben, den Völkermord an den Eziden als solchen anzuerkennen.



314 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.