top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Evangelisches Beratungszentrum unter neuer Leitung


Nicole Eggert, Dr. Christian Rebert. Foto: ev. luth. Kirchenkreis Celle
Nicole Eggert, Dr. Christian Rebert. Foto: ev. luth. Kirchenkreis Celle

CELLE. Was lange währt, wird endlich gut – so wie die Suche nach einer neuen Leitung für das Evangelische Beratungszentrum (EBZ) in der Fritzenwiese. Jahrzehnte lang hatte Wolfram Möller das EBZ geführt, jetzt ist eine Nachfolgerin gefunden, die ebenfalls auf eine lange Karriere im Beratungszentrum zurückblicken kann: Nicole Eggert, diplomierte Sozialpädagogin, die bereits 2009 mit einem Berufspraktikum im EBZ begann, einige Jahre als stellvertretende Leiterin tätig war und bereits kurz nach Möllers Ausscheiden Ende 2021 als kommissarische Leiterin fungierte. Dr. Christian Rebert, Diakoniepastor und Vorsitzender des Diakonieausschusses, begrüßte Nicole Eggert im EBZ mit einem Blumenstrauß.

„Frau Eggert kennt das EBZ, das Team und dessen jeweilige Arbeitsbereiche sehr gut. Sie hat fachlich viele Qualifikationen und Erfahrung vorzuweisen. Sie sorgt für Konstanz in dieser gut aufgestellten Einrichtung und hat zugleich Ideen für die Zukunft. Wir sind sehr froh, eine so kompetente und auch menschlich passende Leiterin gefunden zu haben“, sagt Rebert. Für Nicole Eggert bleibt die tägliche Beratung der Klientinnen und Klienten im Vordergrund, „dazu kommt nun aber auch eine ganze Menge Arbeit im Hintergrund – neue Aufgaben, in die ich mich in den kommenden Wochen einarbeiten werde.“

Die größte Herausforderung für sie und ihr Team ist der gestiegene Bedarf an Beratung – gerade in Zeiten von Pandemie und Krieg in Europa. „Gleichzeitig zeigen die vielen Anfragen aber auch, dass die Menschen immer offener mit psychischen Problemen bzw. emotionalen Schwierigkeiten umgehen“, sagt Eggert. Das EBZ bietet seit geraumen Jahren unterschiedliche Beratungsformate an, von der unterstützenden Beratung für Einzelne, Paare und Familien, über Burnout-Prävention bis hin zur Supervision und der Schwangeren- sowie Schwangerschaftskonfliktberatung.

Ein interessanter, aber auch sehr intensiver Job, den sich Nicole Eggert und ihr Team ausgesucht haben. Sie selbst könne am ehesten mit der Familie und Freunden oder im Garten abschalten, sagt sie. Zudem treffen sich die MitarbeiterInnen einmal in der Woche, um gemeinsam die aktuelle Situation und die anstehenden Herausforderungen zu besprechen. Beratung für die BeraterInnen, auch das gehört zum Alltag in der Fritzenwiese und längst auch zum Einsatzbereich der neuen Leiterin des Evangelischen Beratungszentrums.


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page