top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

"Die Basis" kritisiert Impfpflicht-Urteil gegen Lobetal-Mitarbeiterin


Foto: Peter Müller

CELLE. "Wir sind der Meinung, dass dieser Artikel eine interessante Diskussion über das politische Klima in unserer Gesellschaft ausgelöst hat", ist Christoph Weischedel von der Basisdemokratischen Partei Deutschland, Kreisverband Celle-Uelzen, überzeugt. CELLEHEUTE berichtete über das Urteil des Amtsgerichts Celle, das das Bußgeld des Landkreises gegen eine Hauswirtschafterin bestätigte, die sich aus gesundheitlichen und attestierten Gründen nicht gegen Corona impfen lassen konnte. Weischedel führt aus, unzensiert und unkommentiert: Zunächst drei Fragen an den Arbeitgeber, den Staatsanwalt und an den zuständigen Richter: Glauben Sie, dass die Lockdowns in den Jahren 2020-2021 notwendig waren? Glauben Sie, dass die Covid-19-Impfstoffe sicher und wirksam sind? Glauben Sie an den ursprünglich versprochenen Fremdschutz, d.h. dass man durch eine Impfung andere vor einer Covid- Infektion schützt?

Wenn Sie alle Fragen (insbesondere die letzte) nicht mit Ja beantwortet haben, warum glauben Sie, dass sich Frau Barbara B. – trotz medizinischer Indikation und Vorlage eines Attestes ihres Hausarztes - gegen ihren Willen und gegen den Rat ihres Arztes gegen Covid- 19 impfen lassen sollte, um ihre langjährige Arbeit in einer Pflegeeinrichtung fortsetzen zu können? Unter Einhaltung der damaligen Corona-Maßnahmen ging von Frau Barbara B. kein zusätzliches Risiko aus, das nicht gleichermaßen von einem geimpften Bewohner oder einer geimpften Mitarbeiterin ausging.

Die damalige Sach- und Rechtslage deutete bereits darauf hin, dass eine einrichtungsbezogene Impfpflicht nicht generell durchsetzbar war. Auch in Niedersachsen gibt es Fälle, in denen nach einer Aufforderung zum Nachweis einer Doppelimpfung durch ein Gesundheitsamt dieses - nach einem entsprechenden anwaltlichen Schreiben und mit dem Wissen, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht ohnehin am 31.12.2022 endet - gar kein Verfahren eingeleitet hat.

Wir sind auch der Meinung, dass es eine Covid 19-Impfung derzeit nicht gibt, da die Grundvoraussetzung einer Impfung immer die daraus resultierende Immunität ist. Vielleicht können Sie uns erklären, welchen Impfstoff es gibt, der Immunität gegen das Covid 19-Virus verleiht. Inzwischen rücken Politiker weltweit, wie zuletzt Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach am 12.03.2023 im ZDF heute Journal, sogar von ihrer Behauptung ab, die Covid- 19-Impfstoffe seien nebenwirkungsfrei. Er spricht von "absolut bestürzenden Schicksalen" und dass derzeit 1 von 10.000 Geimpften durch die Impfung schwer geschädigt sei.

Frau Barbara B. und ihrem Mut ist es zu verdanken, dass dem Steuerzahler nun vermutlich weitaus höhere Kosten durch weitere Entschädigungen für die nun deutlich wachsende Zahl von Impfopfern erspart bleiben. Bitte stellen Sie das Bußgeldverfahren ein."

Comments


bottom of page