Celler Pipenposten - Denkmalpflege muss Freigabe erteilen


Pipenposten Brandplatz Brunnen Sanierung
Foto: Peter Müller

CELLE. Die Blumenkästen wurden zu Wochenbeginn ebenso entfernt wie die Pflastersteine rund um den Pipenposten auf dem Brandplatz.


Ein konkreter Termin für den Abbau des Brunnens steht nach Auskunft der Pressestelle im Neuen Rathaus jedoch noch nicht fest. „Zunächst muss abgewartet werden, was die Sondierungen am Pipenposten im Ergebnis liefern“, teilt Stadtsprecherin Myriam Meißner mit. Diese wurden erst in dieser Woche unter fachmännischer Aufsicht und unter denkmalschutzrechtlichen Aspekten begonnen.


Im Jahr 1935 wurde der historische Brunnen vom Markt auf den Brandplatz versetzt. Die Verwaltung hatte in Vorbereitung der umfassenden Sanierung des Platzes, die vor einigen Wochen startete, entschieden, ihn dauerhaft zu entfernen und an seinem ursprünglichen Standort Markt/Ecke Kanzleistraße wieder zu errichten. Wann dieses sein wird, ist noch ungewiss. Etliche Celler waren mit dem Beschluss der Verwaltung nicht einverstanden. Der Protest blieb jedoch erfolglos.


Bevor der Brunnen den Brandplatz verlässt, muss nach Auskunft von Meißner in jedem Fall die Denkmalpflege die Freigabe erteilen.

654 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.