Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

*Update* Celler Jugendbuchwoche gestartet


Fotos: Peter Müller


CELLE. Gestern fiel in der Celler Stadtbibliothek der Startschuss für die 15. Jugendbuchwoche. Die Bibliotheksgesellschaft brachte erneut Sponsoren, Autoren und Schulen zusammen, um in Schulklassen AutorInnenbegegnungen zu verwirklichen. Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge, voll des Lobes für „eine der besten Bibliotheken mit einem großartigen Team“, zeigte sich erfreut über das Engagement seitens aller Beteiligten, da mit einer Autorenbegegnung ein nachhaltiger Beitrag für unser aller Nachwuchs geleistet werden würde. Viele waren der Einladung gefolgt, u.a. Vertreter aus Politik und Verwaltung, die engagierten Sponsoren, Stellvertreter der Bibliotheken und Schulen, eine Abordnung des Friedrich-Bödecker-Kreis Hannover, um die Hauptpersonen des Abends zu begrüßen – die Autorinnen und Autoren, die auf Einladung der Bibliotheksgesellschaft Celle die Jugendbuchwoche repräsentieren.


Der Austausch im ungezwungenen Gespräch stand für die Organisatoren aus Stadtbibliothek und Arbeitskreis der Bibliotheksgesellschaft für die geladenen Gäste der Auftaktveranstaltung im Vordergrund. Getreu diesem Motto begrüßte Petra Moderow, Leiterin der Stadtbibliothek, die Zuhörenden und besonders die Autoren, die ihrerseits bereits einen ersten Vormittag in den Schulen in Stadt und Landkreis mit Lesungen verbracht hatten.

Im Mittelpunkt für eine Woche bekämen die AutorInnen zudem direktes, unverstelltes Feedback: „Der Stellenwert des Lesens ist hoch und die Jugendbuchwoche zeigt dies – sie bietet für die Kinder und Jugendlichen enorm viel", so der OB. In diesem Jahr bekäme er hoffentlich Insider-Informationen, hofft er, denn auch im Hause Nigge informierte eines der Kinder: „Da kommt ein echter Schriftsteller zu uns!“


Für den ersten Vorsitzenden der Bibliotheksgesellschaft Celle, Rainer Petzold, ist die Celler Jugendbuchwoche ein fester Bestandteil im Rahmen der Leseförderung für Kinder und Jugendliche. Er zeigte sich überzeugt: „Autorenbegegnungen sind besonders. Nahezu dreihundert Lesungen in dieser Woche zeigen deutlich, dass es eine hohe Nachfrage nach geistiger Nahrung gibt.“ Darüber hinaus strahle das umfangreiche Rahmenprogramm mit seiner Außenwirkung über Celle hinaus, ist er sich sicher.


Spontan richtete Martin Klein im Namen der AutorInnen ein Schlusswort aus: „Wir sind alle froh, nach Celle kommen zu dürfen. Denn wir sind nicht nur bereit uns unserer Zuhörerschaft zu stellen, aus unseren Büchern zu lesen und über das Gehörte ins Gespräch zu kommen, wir alle sind auch darauf angewiesen! Außerdem kommen wir sehr gern, immer wieder.“

„Begehen wir eine fröhliche Jugendbuchwoche! Lassen wir uns an diesem Abend im Gespräch miteinander inspirieren", so Moderow abschließend.

Und die Organisatoren aus dem Arbeitskreis bleiben weiter im Fluss für die Leseförderung: "nach der Jugendbuchwoche ist vor den Lese-Experten ist vor der Jugendbuchwoche". Unterstützt wird die Aktion von der Sparkasse CGW. Alle Infos HIER.

Textvorlage: Sabine Richter


204 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.