top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Bürgerinitiative kämpft für Gas-Tankstelle


CELLE. Auf einmal gab es in Celle keine CNG-Gastankstelle mehr. Der Pächter in der Hannoverschen Heerstraße habe sich laut Aral nicht mit dem Mineralölkonzern einigen können. Wenige Wochen nach der Anfrage von CELLEHEUTE war die Zapfsäule dann doch wieder in Betrieb - und Aral konnte keine Auskunft geben, warum.


Nun ist laut einer Bürgerinitiative die Zukunft wieder unsicher: "Aral" stehe mit "Total" in Verhandlungen, der Ausgang für den Celler Standort ist erneut ungewiss. Initiator Stefan Neugebauer sucht nun per Flugblatt Mitstreiter, die für den Erhalt der Tankstelle kämpfen. "Wenn man sich nicht engagiert, geht es den Bach runter", so Neugebauer. Deshalb habe er sich schon vor einigen Jahren dem "CNG-Club" angeschlossen. Ein gemeinnütziger Verein, der als Verbraucherschutzorganisation die Interessen von CNG-Fahrern vertrete. Für die volle Unterstützung vom CNG-Club bedürfe es jedoch einer Regionalgruppe, also organisiert Neugebauer erstmal den Kampf für den Erhalt der CNG-Tankstelle in Celle auf eigene Faust. "Unser wichtigstes Ziel für die nächste Zeit ist, möglichst viele CNG-Fahrerinnen und -Fahrer dazu zu bewegen, sich in der Gemeinschaft zu engagieren und aktiv für den Erhalt der CNG-Tankstelle zu kämpfen", sagt Neugebauer. Die Aktivisten wollen Aral davon überzeugen, dass Bio-CNG weiterhin in Celle angeboten werde und außerdem den klimaschonenden CNG-Antrieb in Celle bekannter machen und so auch die Nachfrage an der Tankstelle erhöhen."Bio-CNG sorgt für einen grünen Verbrenner: regenerativ, klimaschonend und auch noch besonders günstig", weiß Neugebauer, dessen VW Golf bereits über 200.000 Kilometer in sieben Jahren gelaufen ist und damit Nachhaltigkeit unter Beweis stellt. "Leider sprechen selbst viele CNG-Nutzer immer noch von Erdgasautos. Das stammt noch aus der Zeit, als fossiles Gas den Antrieb befeuerte. Doch heute bieten die CNG-Tankstellen in Norddeutschland fast alle nur noch regeneratives Bio-CNG aus Abfall und Reststoffen an. Das verringert die CO2-Emissionen gegenüber Benzin und Diesel um mindestens 90 Prozent - und sogar klimaneutrales Fahren ist damit möglich", erklärt Neugebauer. Neben den Vorteilen für den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit sei aber auch der Preis interessant. Das Bio-CNG in Celle kostet aktuell 1,399 Euro/Kilogramm - umgerechnet auf den Liter Benzin sind das circa 94 Cent/Liter. "Gemeinsam ist man stark" - darum hofft Neugebauer auf viele Mitstreiter.


Comments


bottom of page