top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

AKH: Hartmut Paul ist neuer Leitender Apotheker




CELLE. Hartmut Paul ist neuer Leiter der Apotheke des Allgemeinen Krankenhauses (AKH) Celle. Er löst den langjährigen Leiter Dr. Bernard Usselmann ab, der vor Kurzem in den Ruhestand gegangen ist. Bei der AKH-Apotheke handelt es sich dabei nicht um eine öffentliche Apotheke – vielmehr ist sie ausschließlich für die Arzneimittelversorgung des AKH zuständig.

„Gerade die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig die eigene Apotheke ist – so wurden dort beispielsweise Desinfektionsmittel selbst hergestellt, als diese in der Anfangsphase der Pandemie weltweit Mangelware waren. Um so mehr freuen wir uns, dass wir mit Herrn Paul einen erfahrenen Leitenden Apotheker für das AKH gewinnen konnten. Gleichzeitig danken wir natürlich Herrn Dr. Usselmann für seinen herausragenden Einsatz in den vergangenen 22 Jahren“, sagen die beiden AKH-Vorstände Dr. Martin Windmann und Franz Caesar.

Der neue Apotheken-Leiter ist 1964 in Hannover geboren und hat nach dem Abitur ein Pharmazie- Studium in Braunschweig absolviert. 1988 erhielt er die Approbation als Apotheker, von 1992 bis 1995 absolvierte er die Weiterbildung zum Fachapotheker für Klinische Pharmazie und von 1997 bis 2000 ein berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Krankenhaus- Management. Von 1990 bis 2001 war er in der Zentralapotheke der Medizinischen Hochschule Hannover tätig, anschließend war er unter anderem Leitender Apotheker im St. Bernward-Krankenhaus Hildesheim, bei den Kliniken der Stadt Köln und im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein in Koblenz. Zudem war er für zwei Jahre Leiter des Kompetenzzentrums Pharma bei der EKK plus GmbH, einem großen Klinikeinkaufsverbund.

„Herr Paul verfügt also über Erfahrung in unterschiedlichen Arbeitsgebieten, die er nun zum Wohle der Patientinnen und Patienten auch im AKH einbringen wird“, unterstreichen die beiden Vorstände. Und der neue Apotheken-Leiter erklärt: „Ich bedanke mich für das Vertrauen und starte mit viel Freude und Engagement in die neue Aufgabe.“

Sein Schwerpunkt aktuell – und sicherlich auch in den kommenden Jahren: „Derzeit ist die zunehmende Knappheit von Arzneimitteln ein versorgungsrelevantes Thema – vor diesem Hintergrund ist die weiterhin dauerhafte Sicherstellung der Arzneimittelversorgung in zunehmend schwierigen Märkten eine große Aufgabe, die wir mit neuen Beschaffungsstrategien lösen werden“, so Paul. Eine weitere Entwicklung, die aktiv gestaltet werden soll, ist das Thema der Digitalisierung im Bereich Arzneimittelversorgung. „Stichwort ist hier der ,Closed loop‘ – also die komplette elektronische Dokumentation von der Verordnung über die Belieferung bis zur Verabreichung der Arzneimittel oder auch das Projekt ,Unit dose‘, was, vereinfacht gesagt, eine Automatisierung bei der Arzneimittelverteilung beinhalten würde“, erläutert der neue Apothekenleiter. „Dabei stehen zwei Aspekte bei allen Projekten im Mittelpunkt: Die Sicherstellung der Arzneimittelversorgung und die Arzneimittel-Therapiesicherheit für Patientinnen und Patienten“, so Paul abschließend.

Comments


bottom of page