Abenteuerspielplatz auf der Celle-Crowd


(von links) Andreas Schnabel, kaufmännischer Vorstand der Lobetalarbeit, Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle und Ulrike Drömann, theologischer Vorstand der Lobetalarbeit. Foto: Markus Weyel

CELLE. Am 1. April 2022 soll der Lobetaler Abenteuerspielplatz nach längerer Pause wieder für die Öffentlichkeit geöffnet werden. Dafür sucht die Lobetalarbeit „Abenteuer Ermöglicher“ – Menschen, die sich und anderen eine gute und spannende Zeit schenken wollen. In der Zeit vom 25. Februar bis zum 27. März 2022 stellt die Lobetalarbeit das Projekt Abenteuerspielplatz auf der Plattform www.celle-crowd.de vor. Auf dieser von den Stadtwerken Celle initiierten Plattform kann man spenden oder Prämien kaufen, mit denen man den Abenteuerspielplatz unterstützt.


Die Stadtwerke stellen auf der Plattform monatlich 1.000 Euro zur Verfügung. Spendet jemand mindestens fünf Euro, geben die Stadtwerke Celle fünf Euro pro Spende aus diesem Topf dazu. Die Lobetalarbeit möchte über www.celle-crowd.de mindestens 15.000 Euro generieren. Lobetal-Vorstand Andreas Schnabel: „Auf dem Lobetaler Abenteuerspielplatz verbringen Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam ihre Freizeit, ganz selbstverständlich. Mit dem Crowdfunding-Projekt möchten wir viele Menschen motivieren, uns dabei zu unterstützen, den Abenteuerspielplatz fit für die Zukunft zu machen. Mit neuen Spielgeräten und innovativen Angeboten soll der Platz ein Ort für kleine Alltagsabenteuer werden. Ich bin davon überzeugt, dass sehr viele diese Chance nutzen, sich begeistern lassen und so zu Abenteuer-Ermöglichern werden.“

844 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Am 12. Oktober 2022, erläutert Petra Sommer, Fachberaterin der Minijob-Zentrale aus Essen die aktuellen Neuigkeiten zum Thema Minijob. Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Landkrei

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.