Zwischenfall bei überwiegend friedlicher NPD-Demo

Aktualisiert: 19. Juni


NPD Eschede Gegendemo
Polizeieinsatz bei NPD-Demo in Eschede Fotos: Anke Schlicht

ESCHEDE. Eigentlich war schon alles vorbei, das NPD-Quartett um den Bundes-Vorsitzenden der Jungen Natuonalisten (JN) verließ die unspektakuläre, angemeldete Versammlung in Eschede, da sprang ein junger Mann auf die Straße vor das Auto, in dem sich Sebastian Weigler befand, und versuchte es am Weiterfahren zu hindern.


Die Polizei griff sofort ein, setzte zwei Menschen fest. Einer lag längere Zeit am Boden. „Wir haben zwei Personen polizeilichen Maßnahmen zugeführt“, sagte Einsatzleiter Martin Prenzlow kurz nach dem Vorfall. „Insgesamt handelte es sich um einen friedlichen Verlauf“, resümierte er die Geschehnisse des Vormittags.


Laut Angaben des Landkreises hatte Sebastian Weigler eine Versammlung unter dem Motto „Unsere Heimat Eschede“ am festen Standort ohne Aufzug angemeldet. Beginn sollte 11 Uhr sein. Doch nach Aussagen etlicher Passanten und Teilnehmer der Gegendemonstration waren Weigler und weitere drei Personen schon um 10 Uhr vor Ort. Die Polizei spricht von insgesamt 65 Anwesenden insgesamt. Einige Schwarzvermummte fanden sich darunter. Die Autoblockade begleiteten sie mit dem Ruf „Wir kriegen Euch alle“ sowie polizeifeindlichen Parolen.


Der Bundes-Vorsitzende der JN berichtete, es habe gestern Abend eine Sonnenwendfeier auf dem außerhalb Eschedes gelegenen NPD-Hof mit 80 Teilnehmern gegeben. Die Polizei betätigte diese Aussage nicht und ließ die Antwort auf die Frage, ob sie vor Ort präsent gewesen sei aus einsatztaktischen Gründen offen.


Für 14 Uhr ist eine Zusammenkunft verschiedener zivilgesellschaftlicher Gruppierungen, darunter der DGB, Forum und andere Bündnisse gegen Rechts angekündigt. Treffpunkt ist vor dem Bahnhof.



3.467 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kellerbrand in Celle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.