top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Vier Celler Feuerwehren beim Regionalen Landesvorentscheid in Beverstedt


Foto: Heiko Bieniußa

BEVERSTEDT/CELLE. Am vergangenen Sonntag (17.09.23) fand in Beverstedt der Regionale Landesvorentscheid der Feuerwehren der LFV-Bezirksebene Lüneburg statt.

69 Gruppen aus elf Landkreisen konnten sich für diesen Wettbewerb qualifizieren. Am Ende hatten die Feuerwehrleute aus Wulfsen (Lk. Harburg) die Nase vorn, Klein Meckelsen (Lk. Rotenburg/Wümme) und Loxstedt (Lk. Cuxhaven) folgten auf den Plätzen Zwei und Drei.


Über 500 Feuerwehrleute aus dem Nordosten Niedersachsens konnten sich über die Leistungsvergleiche in ihren Landkreisen für die Teilnahme am sog. Regionalentscheid qualifizieren. 69 Feuerwehren reisten, teils bereits am Samstag, nach Beverstedt, um sich in einem fairen Wettbewerb zu messen. Und sie erlebten beste Bedingungen vor Ort.


Aus dem Landkreis Celle qualifizierten sich vier Feuerwehren für den Landesvorentscheid. Die beste Platzierung erreichte die Feuerwehr Hermannsburg, die 39. wurde. Es folgten die Feuerwehren

Wohlde (Bergen) auf Platz 50, Bleckmar (Bergen) auf Rang 58 und Eicklingen (Flotwedel) auf Rang 60.

Foto: Heiko Bieniußa

Die Feuerwehren der Gemeinde Beverstedt hatten den gesamten Ortskern innerhalb von zwei Tagen „auf links gedreht“, wie der Gemeindebrandmeister Ralf Meyer es formulierte. Der Busbahnhof und die Parkplätze am Schulzentrum boten ausreichend Platz für die Feuerwehrfahrzeuge der teilnehmenden Ortsfeuerwehren. Für die Auswertung hatte die Gemeinde Beverstedt ihr Rathaus zur Verfügung gestellt. Fest zugewiesene Guides brachten die Gruppen zu den einzelnen Wettbewerbsstationen: für die Löschübung und den Atemschutz-Parcours wurden die Parkplätze rund um den Feldhofplatz genutzt, Fahrübung und Kuppeln fand auf dem Markplatz statt. Die Attraktivität wurde nochmal deutlich erhöht, denn: auf der Logestraße, die die Zuschauer beim Pendeln zwischen den Stationen passierten, war eine Feuerwehrmeile mit Vorführungen, Ausstellungen und nicht zuletzt einem vielfältigen kulinarischen Angebot aufgebaut.


Von einem kurzen Regenschauer abgesehen, spielte auch das Wetter mit. Bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und Temperaturen um 23 Grad herrschten optimale Wettbewerbsbedingungen in Beverstedt.


Foto: Heiko Bieniußa

Das schöne Wetter lockte viele Besucher in den Ortskern Beverstedts. Dies blieb auch der Niedersächsischen Innenministerin Daniela Behrens bei Ihrem Besuch in ihrer Heimatgemeinde nicht verborgen. Sie würdigte in ihrem Grußwort die Veranstaltung als „großen Werbetag für die Niedersächsischen Feuerwehren“. Zudem zeigte sie sich froh und dankbar über den Einsatz der rund 130.000 Einsatzkräfte in den Niedersächsischen Feuerwehren, „sie sind da, wenn es kritisch wird und Menschen Hilfe brauchen.“

Behrens schaute sich die Wettbewerbe an und zollte besonders dem Modul „Atemschutz“ ihren größten Respekt.


Auch Guido Dieckmann, Bürgermeister der Gemeinde Beverstedt, verfolgte die Wettbewerbe mit hohem Interesse und auch er kam -nur vom zuschauen- bei dem Atemschutzparcours förmlich ins Schwitzen. Er sprach in seinem Grußwort seinen besonderen Dank dem Orga-Team aus. Etwa 150 Feuerwehrleute aus 15 Ortsfeuerwehren unter der Leitung von Gemeindebrandmeister Ralf Meyer haben für einen reibungslosen Ablauf und eine perfekte Umsetzung gesorgt.


Carsten Prellberg vom Niedersächsischen Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz und Uwe Quante, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachen in der LFV-Bezirksebene Lüneburg, zeigten sich als Verantwortliche von diesem regionalen Landesvorentscheid begeistert, besonders von dem reibungslosen Ablauf und der tollen Organisation in Beverstedt.

Am Ende qualifizierten sich die 13. besten Gruppen über ihre Leistungen für den Landesentscheid, der im nächsten Jahr stattfinden wird. Die Gruppen aus Wulfsen und Klein Meckelsen konnten ihre Prüfungen fehlerfrei abschließen – sie wurden hierfür mit der Leistungsspange der Niedersächsischen Feuerwehr in Silber ausgezeichnet.


Text: Heiko Bieniußa, KFV Lüchow-Dannenberg


Foto: So sehen Sieger aus: die Feuerwehr Wulfsen aus dem Landkreis Harburg siegte beim diesjährigen regionalen Landesvorentscheid der Feuerwehren in der LFZ-Bezirksebene Lüneburg (von Heiko Bieniußa).

Foto: Die beiden erstplatzierten Gruppen aus Klein Meckelsen (links) und Wulfsen (rechts) wurden mit der Leistungsspange der Niedersächsischen Feuerwehren in Silber ausgezeichnet. Innenministerin Daniela Behrens und LFV-Vizepräsident Uwe Quante gehörte zu den ersten Gratulanten (von Heiko Bieniußa).

Commentaires


bottom of page