Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Tischtennis: Zwei wichtige Siege gegen direkte Aufstiegskonkurrenten



EICKLINGEN/LÜNEBURG. Am vergangenen Freitag trat die erste Damen gegen den bis dato noch verlustpunktfreien ESV Lüneburg an. Da Sarah Bröker verhindert war und Elina Bredefeld ebenfalls ausfiel, wurde erstmals Petra Behrens aufgestellt.


In den Eingangsdoppeln wurde jeweils über die volle Distanz gespielt. Während Christa Schweitzer/Tanja Rittierott dabei den Kürzeren zogen, konnte sich die neuformierte Paarung Petra Behrens/ Jutta Kisser durchsetzen. Anschließend folgten im oberen Paarkreuz 2 deutliche 3:0 Einzelsiege durch Tanja und Christa, die Eicklingen mit 3:1 in Führung brachten. Petra und Jutta machten es anschließend deutlich spannender. Während Jutta mit 14:12 im fünften Satz einen wichtigen Sieg einfahren konnte, unterlag Petra gegen Ute Bensemann mit 10:12 im fünften Satz denkbar knapp und etwas unglücklich, den der letzte Ball der Lüneburgerin streifte unerreichbar für Petra die Tischkante. Tanja und Christa schraubten dann die Führung auf 6:2 durch 2 weitere souveräne Siege gegen Frau Kamler und Frau Schütte. Im unteren Paarkreuz folgte erneut eine Punkteteilung. Während Jutta nun gegen Bensemann den Kürzeren zog, gewann Petra gegen Kraft in drei deutlichen Sätzen zum 7:3 Zwischenstand. Dann wurde es nochmal eng, denn die nächsten drei Einzel gingen an die Gastgeber. Aber eine überragende Christa Schweitzer konnte mit ihrem dritten Sieg im letzten Spiel gegen Kraft den 8:6 Endstand festmachen.


Am nächsten Tag traten die Damen des TSV Marxen in Eicklingen an, die nun wieder mit ihrer Nr. 1 Sarah Bröker auflaufen konnten. Nach erneuter Punkteteilung in den Eingangsdoppel unterlag Sarah gegen eine starke Christina Baumann knapp in fünf Sätzen. Parallel holte Tanja den ersten Einzelpunkt in einem ebenso engen Match gegen Gerlinde Morche zum 2:2 Zwischenstand. Es folgten dann sechs Einzelsiege der Eicklinger Damen zum hochverdienten 8:2 Endstand. Lediglich Jutta Kisser musste dabei fünf Sätze spielen gegen Heidi Pfaffenbach, wobei der letzte mit 11:4 recht deutlich an die Neu-Eicklingerin ging. Mit jetzt 8:0 Punkten hat Eicklingen erstmals die Tabellenspitze übernommen. Es folgen jetzt noch 2 schwere Auswärtspiele gegen Oldendorf und Soltau am 26.11. und 27.11. die Beide mit jeweils 4:2 Punkten in Lauerstellung liegen und sicher nicht zu unterschätzen sind. Wenn man aber auch weiterhin so konzentriert bleibt wie am vergangenen Wochenende, dann sollte die Herbstmeisterschaft absolut möglich sein für die Eicklinger Damen.


Text/Foto: Carsten Pröve


104 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.