top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Deecke_Lagerverkauf_Top-Rectangle_300x160_KW07_1-3.gif
  • Extern

Tischtennis: 1. Herren im Topspiel gegen Lachendorf die Nase vorn





LACHENDORF/EICKLINGEN. Am Freitag Abend waren nicht nur die Lachendorfer Herren zu Gast in der Arena am Deauvilleplatz um im Spitzenspiel gegen die Eicklinger Erste die Meisterschaft auszuspielen sondern auch die Bergener Herren, die parallel gegen Eicklingens Zweite antraten. Da die Nr. 4 der Zweiten Herren, Wolfgang Fricke, nach einem unglücklichen Unfall aktuell im Krankenhaus behandelt wird, nutzen die Aktiven die Gelegenheit und richteten Wolfgang die allerbesten Genesungswünsche aus und fanden zu einem Erinnerungsfoto (siehe unten) zusammen. Auch von dieser Stelle wünschen wir unserem Wolfgang einen reibungslosen Heilungsverlauf und drücken feste die Daumen, dass er bald wieder mit uns gemeinsam am Tisch steht und seinem Lieblingssport nachgehen kann. Die Zweite unterlag an diesem Abend übrigens den Bergenern mit 2:9, weil eine Reihe knapper Fünf-Satz-Spiele leider zu Gunsten der Gäste ausging. Sensationell allerdings der Sieg von Axel Gierke gegen Bergens Nr. 1 Dirk Montag.

Parallel begann die Erste in den Doppeln durchaus verheißungsvoll. Dirk und Albrecht holten schnell den ersten Punkt gegen Chin/Roschmann. Weitaus knapper verlief das 2. Doppel. Wiechert und Mauri begannen furios und gewannen Satz Nr. 1 mit 11:1 gegen Markus und Carsten. Doch je länger die Partie dauerte, desto stärker wurde die Rechts/Links Kombi der Eicklinger und parallel ließen die Gäste etwas nach, so dass das sieggewohnte Eicklinger Doppel schlussendlich als Sieger den Tisch verließ. Den ersten Punkt für Lachendorf holten Nähle/Reinhart gegen Tim und Jörg. Im Duell der 4 astreinen Angriffsspieler hatten die Gäste am Ende den stärkeren Bumms. Das jede Serie auch mal zu Ende geht, muss dann Dirk Söhnholz akzeptieren. Trotz großer Gegenwehr unterlag er Joachim Wiechert, der in seiner Freizeit als Eicklinger Schulleiter fungiert, und schon stand es 2:2. Parallel brachte Markus Scavarda Eicklingen wieder in Front. Mit 11:5, 7:11, 11:9, 3:11 und 11:8 bezwang er Andre Nähle. Zwei Klasse-Auftritte dann in der Mitte für Eicklingen. Kapitän Albrecht Meier ließ dem hocheingeschätzten Roschmann aber auch überhaupt keine Möglichkeiten und schmetterte dem Lachendorfer die Bälle nur so um die Ohren, so dass fix nach 3 Sätzen das Match beendet wurde. Die aufsteigende Tendenz von Tim Söhnholz setzte sich zur Freude seiner Anhänger fort gegen Chin. Dieser wehrte sich nach Kräften aber letztlich war er chancenlos. Damit stand es schon 5:2 und die Anfangs skeptischen Gesichter hellten sich mehr und mehr auf, auf der Eicklinger Bank. Im unteren Paarkreuz benötige Jörg Schepelmann einige Zeit um sich den kompromisslosen Angriffsspieler Artur Reinhart zurechtzulegen. Nach 2:1 Satzrückstand gewann Jörg den vierten hauchdünn mit 15:13 nach Abwehr mehrerer Matchbälle um dann im letzten Satz mit 11:6 den nächsten Sieg einzufahren gegen den sichtlich frustrierten Artur. Guido Koch hatte nur im ersten Satz Probleme mit Mauri. Die Sätze 2 bis 4 dominierte er dann nach Belieben. Mit gefühlvollen Topspins zerlegte er den Lachendorfer, der am Ende chancenlos war. Auf der Anzeigetafel leuchtete jetzt ein 7:2 auf, was die eigenen Aktiven wohl noch mehr anspornte. Markus, mit seiner wohl besten Saisonleistung, besiegte Wiechert in 3 Sätzen und ein bestens erholter Dirk holte den Schlusspunkt gegen Andre Nähle zum letztlich mehr als deutlichen 9:2 Heimsieg. „Das Ergebnis ist deutlich und gibt den durchaus umkämpften Spielverlauf nicht so ganz wieder, aber letztlich war das eine klasse Leistung meiner Mannschaft und ich bin megastolz, dass wir das hochgesteckte Saisonziel Meisterschaft und Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag damit fest gemacht haben. Jetzt können wir entspannt nach Oldendorf fahren und können dort frei aufspielen.“ So ein sichtlich entspannter Kapitän Albrecht


Text/Foto: Carsten Pröve


Aktuelle Beiträge
bottom of page