Tauchroboter für die DLRG Celle als Ziel


(von links) Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle GmbH und Stefan  Dannenberg, DLRG Celle Vorsitzender freuen sich über jede Unterstützung
(von links) Thomas Edathy, Geschäftsführer der Stadtwerke Celle GmbH und Stefan Dannenberg, DLRG Celle Vorsitzender freuen sich über jede Unterstützung

CELLE. Die DLRG Ortsgruppe Celle e. V. benötigt für die Einführung der neuen Facheinheit „technische Unterwassersuche“ einen Unterwasser-Tauchroboter, der effektiv und schnell bei der Wasserrettung unterstützen soll. Der Verein bittet um Spenden für dieses Projekt. Es warten viele tolle Prämien, wie eine Bootsfahrt auf der Aller, als Belohnung.

Die DLRG Ortsgruppe Celle e. V. hat sich neben der Ausbildung von RettungsschwimmerInnen, der Unterstützung beim überregionalen Katastrophenschutz und vielen weiteren Aufgaben, auch ganz spezielle Bereiche der Rettung von Menschen in der Not auf die Fahne geschrieben. „Um auch Arbeiten unter Wasser ausführen zu können in Situationen in denen der Einsatz von Rettungstauchern nicht erfolgen kann, wollen wir einen Unterwasser-Tauchroboter anschaffen", so DLRG Celle Vorsitzender, Stefan Dannenberg. „Diese Unterwasserdrohne ist mit einer hochauflösenden Kamera und leistungsstarken Lampen sowie einem Greifarm ausgestattet und ermöglicht so einen gefahrlosen Einsatz bei gleichzeitig hoher Effektivität. Bei Wasserunfällen zählt jede Sekunde. Aus diesem Grund bitten wir hier um Unterstützung“. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei ca. 21.000 Euro, 16.000 Euro werden aus Vereinsmitteln zur Verfügung gestellt.

Das Crowdfunding Projekt ist am 12.1.22 gestartet und kann für insgesamt 28 Tage unterstützt werden. Unter https://www.celle-crowd.de/unterwasserroboter kann man dazu beitragen dass die Spendensumme erreicht wird.

509 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.