Tag des offenen Hofes: Vier Betriebe machen mit


Hof Familie Liedtke, Großmoor

CELLE. Nach vier Jahren ist es wieder soweit: Am 19.06.2022 laden niedersachsenweit 72 Bauernhöfe zum Tag des offenen Hofes ein. „Machen Sie sich selbst ein Bild von unserer heimischen Landwirtschaft und kommen Sie auf unsere Betriebe“, lädt der Vorsitzende des Landvolkkreisverbandes Celle, Christoph Düvel alle VerbraucherInnen ein, sich am 19. Juni in der Zeit von 10 bis 17 Uhr vor Ort über moderne, heimische Landwirtschaft zu informieren. „Auf dem Feld, im Stall und an zahlreichen Stationen auf den Höfen können Sie unsere Landwirtschaft an diesem Tag hautnah erleben und sich einen Eindruck über Tierhaltung, Pflanzenbau und die angewendete Technik verschaffen“, so Düvel. Das Landvolk Niedersachsen, NDR 1 Niedersachsen und die VGH-Versicherungen organisieren gemeinsam mit Landjugend, Landfrauen und vielen Organisationen, Vereinen und Interessenten in den Regionen diese Veranstaltung.


Im Landkreis Celle nehmen – koordiniert durch den Landvolkkreisverband Celle – vier Höfe mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten gemeinschaftlich am Tag des offenen Hofes teil. Diese sind:

Hof Familie Liedtke, Pferdepension und Mutterkuhhaltung in Großmoor

Baumschule Rosenbrock, Hof Grauen, Hermannsburg

Gemüsehof Heidmann, Anbau verschiedenster Gemüsesorten in Hohnebostel

Hof Familie Matthias „MPM“, Milchviehbetrieb mit Ackerbau und Biogasanlage in Höfer


Auf allen Betrieben stehen die Landwirte, Berater und Experten zu den jeweiligen Themen als Gesprächspartner zur Verfügung. Die teilnehmenden Betriebe bieten Führungen zur Information und Besichtigung an. So sollen nachhaltige Einblicke in das Leben und Arbeiten auf dem Betrieb vermittelt werden. Denn zentrales Anliegen ist der Dialog mit dem Verbraucher und die Schaffung eines realistischen Einblickes in die moderne heimische Landwirtschaft, so das Landvolk.

Darüber hinaus haben die Celler Betriebe auch besondere Aktionen zu bieten. In der Baumschule Rosenbrock wird der bekannte Pomologe (Apfelkundler) Eckart Brandt zu Gast sein. Von 11.00 Uhr bis 12:00 Uhr erfahren die Besucher alles über gesunde Rosen. Familie Matthias lockt mit Mitmachaktionen und einer Tombola mit interessanten Preisen. Außerdem gibt es Infos zur Kreislaufwirtschaft in einem Milchviehbetrieb mit verschiedenen Stationen. In Großmoor auf dem Hof Liedke können die BesucherInnen mit einem Planwagen zur nahegelegenen Rinderweide fahren und sich über Mutterkuhhaltung informieren. Zudem gibt es viele Informationen rund um die Pferdehaltung und Kinder kommen beim Ponyreiten auf ihre Kosten. Wer wissen möchte, wann und wie welches Gemüse wächst, kann bei den Führungen über das Gemüsefeld von Mark Heidmann in Hohnebostel neue Erkenntnisse erlangen. Auf allen Betrieben ist für das leibliche Wohl gesorgt und es wird Spiel und Spaß für Kinder angeboten.


In ganz Niedersachsen stellt sich die moderne heimische Landwirtschaft in ihrer großen Vielfalt dar. Diese lässt sich auf dem Acker, bei den verschiedenen Kulturen wie Kartoffeln, Raps, Zuckerrüben, Getreide oder Gemüse und Obst entdecken. Zudem finden sich eine Vielzahl unterschiedlicher Nutztiere auf Niedersachsens Höfen, allen voran Milchkühe, Schweine oder Pferde. Auch hier gibt es Raritäten wie spezielle Landschaftspflegerassen oder alte Tierrassen zu entdecken. Alle 72 Höfe bereiten ein umfangreiches Informationsangebot zu landwirtschaftlichen Themen vor und freuen sich auf neugierige Fragen ihrer Gäste. Zugleich versprechen sie speziell Kindern viele Erlebnisse wie Strohpyramiden oder Tierkinder, die nur auf dem Land möglich sind.


Die Höfe öffnen am 19. Juni in der Zeit von 10 bis 17 Uhr ihre Hoftore, Informationen zu allen teilnehmenden Betrieben gibt es im Internet unter www.tag-des-offenen-hofes-niedersachsen.de.


Flyer_TdoH2022_Celle
.pdf
Download PDF • 1.57MB


Gemüsehof Heidmann, Hohnebostel

Hof Familie Matthias „MPM“, Höfer

Baumschule Rosenbrock, Hermannsburg


682 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.