Street & Art Festival - Outdoor Kunst und Live Acts


Fotos: Birgit Nieskens



CELLE. Seit Anfang September wird im Rahmen des ersten Street & Art Festivals unter dem Motto „umsonst & draussen“ live gemalt oder Skulpturen aufgestellt. Im Schlosspark finden sich auf Holzrahmen verschiedene Beispiele aus dem Bereich Street Art, darunter auch ein Dreieck für Kinder. Die Bilder dazu hat die Illustratorin Julia Weinmann zur Verfügung gestellt, sie sollen Kinder zum Träumen und Geschichten erzählen einladen.

In den Gassen wurden Banner aufgehängt mit Antworten auf die Frage „Was soll werden?“. Es sind persönliche Antworten von Künstlerinnen, Künstlern und Celler Bürgern, teils Texte, teils Bilder oder Fotos. Die Frage soll zum Nachdenken anregen darüber, was jeder persönlich dazu beitragen könne oder sich wünscht, damit die Zukunft trotz all der derzeitigen Krisen lebenswert werde. Weitere Antworten werden gesammelt und können an info@kulturallerorts.de geschickt werden und sollen in eine später stattfindende Ausstellung in der KulturTrifft mit einfließen


Seit einer guten Woche steht auf dem Großen Plan die Laternen-Skulptur von Sasha Gold mit Bühne drumherum, nun gibt es die ersten Auftritte. D"as Team vom Street & Art Festival ist schwer begeistert von der Resonanz auf die Einladung, auf der Bühne zu spielen, zu singen oder zu performen. Jeden Tag kommen neue Anfragen und Ideen herein, nun sind fast alle Tage belegt, manche sogar mit 2 Spots", erzählen Daniel Wunn und Birgit Nieskens. „Und das mit einer wirklich großen Vielfalt. Gitarrenmusik, Gesang, DJs, Indie Pop, akustische Musik, Theater oder Performance, für jeden Geschmack ist was dabei. Der Große Plan wird zur Outdoor-Bühne.“ Die beiden wollten mit dem Street & Art Festival die Celler begeistern und beteiligen, was ihnen gelungen sei. Jetzt müsse nur das Wetter mitspielen, bei Regen müssen die Acts abgesagt werden.

Neben den Auftritten auf der Bühne habe das Team noch mehr Programmpunkte organisiert. Am 18.9. findet ab 14 Uhr ein Comic-Workshop für Jugendliche in der KulturTrifft statt, Anmeldung unter info@kulturallerorts.de. Leiter ist Ernst Niemand, von dem auch Zeichnungen im Schlosspark und in den Gassen hängen. Am 24.9. spielt das Duo MaKaTo ab 19 Uhr in der KulturTrifft polnische und balkanische Musik. „Katarzyna Wieczerzak tritt am Sonntag, 25.9., mit „Grünlitz“, einer Straßenperfomance zu Klima- und Umweltschutz auf. Als wir gehört haben, dass sie auch Musikerin ist, haben wir sie kurzfristig noch für einen Auftritt engagiert. Sie singt und spielt Mandola und Kontrabass, gemeinsam mit Maciek Pietraho (Gesang, Gitarre, Mandola, Kontrabass). Maciek ist eine legendäre Figur der polnischen Musikszene. Er hatte Anteil und Einfluss auf Punkrock, Folk, Jazz, Blues in Polen.“

Ein besonderer Hingucker im Street & Art Festival sei die Laser Art, die am 19.9. abends beginnt. Dann werde Merlin Schaadt von Cellight Laser einen so genannten City Beam vom Schloss aus starten. Für eine Woche wird der Laserbeam die Nächte besonders machen.

Das Street & Art Festival soll am 25.9. "mit einem rauschenden Finale" enden. „Wir beginnen am Freitagabend mit einem ganz besonderen Act. Sasha Gold war so begeistert von dem Ort, an dem ihre Laterne platziert ist, dass sie am 23.9. zu einem Auftritt „Unter der Laterne“ kommt. Sie ist dabei Teil des Duo Popsicles und tritt gemeinsam mit dem Performance-Künstler Yousef Iskandar auf", so die Organisatoren. Am Samstag, 24.9., gibt es in der Stadt Stelzenacts mit „Pablocchio“ von Hochkant. Das sei besonders interessant für Kinder und Familien und alle, die sich gerne auf kleine Geschichten einlassen. Dazu wollen die Trommlerinnen und Trommler von Samba Beija Flor Stimmung in die Altstadtgassen bringen und Martin Connell ab 16 Uhr auf dem Großen Plan singen.


Am 25.9., dem verkaufsoffenen Sonntag, ziehen die ätherischen Windpferde (Pantao) als Walking Acts durch die Gassen. Die Stadtverwaltung hat den Sonntag unter das Motto „Street & Art“ gestellt. An der Stechbahn spielt die mitreißende Band Mama´s Cooking neben einem kleinen regionalen Food-Truck und das Panthea Mime Theatre mit Miriam Flick und Katarzyna Wieczerzak tritt mit der Straßenperformance „Grünlitz“ auf dem Großen Plan auf.


Der wegen Regen abgesagte Auftritt von La Poesia – Spektakel am Zirkuswagen soll am 30.9. um 15 und 18 Uhr auf der Stechbahn stattfinden


Programm auf der Bühne „Unter der Laterne“ auf dem Großen Plan


16.9., 12-14 Uhr

Rügenwalder Stühle, Celler Band. Songs mit Akustik Gitarren, Bass und tollem Gesang

16.9., ab 16 Uhr

Lars Begerow, Gitarrenmusik. Begeistert durch Kreativität, bekannte Songs neu zu interpretieren.

17.9., ab 16 Uhr

IndieHeroes, Celler DJs zwischen Indie, Rock bis hin zu Hip Hop Elementen

18.9. ab 16 Uhr

Duo AcoustiBois. Ohrwürmer aus bekannten Songs ohne viel Schnickschnack zaubern.

19.9., 19-21 Uhr

ja.genau!“ Celles erste Improvisations-Theater-Gruppe

21.9., 15 Uhr

Anna Minkenberg, Gesang. Anna ist aus der Ukraine und fasst in Celle gerade künstlerisch Fuß

22.9., 16/19 Uhr

Jens Rathfelder, Gitarrenmusik voller Kontraste und mit einer großen spielerischen Bandbreite, jedoch fest im Jazz verwurzelt.

23.9., ab 18 Uhr

Duo Popsicles & Yousef Iskandar. „A queer crown for everyone“. Ein Abend mit Performance und female/queer Pop

24.9., 16-18 Uhr

Martin Connell, Akustik Songs. Singer/ Songwriter, Folk, Country und Rock

Weitere Informationen zum Programm unter www.kulturallerorts.de. Das Street & Art Festival ist eine Kooperation zwischen dem Projekt Kultur allerorts und der Stadt Celle, gefördert mit Mitteln der EU (REACT).

736 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen