Spargelessen des SoD Klein Hehlen/Hehlentor


2. Vorsitzende Karin Keller, 1. Vorsitzender Lars Schmidt und Klaus Didschies. Foto: Andrea Didschies

CELLE. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung des SoVD, Ortsverband Klein Hehlen/Hehlentor, zum Spargelessen in einem Klein Hehlener Hotel. Im Namen des Ortsvorstandes eröffnete Lars Schmidt, als langjähriger Vorsitzender des Ortsverbandes diese traditionelle Veranstaltung. Befreundete Ortsverbände aus Westercelle und Wathlingen sorgen dafür, dass sich der große Saal im „Heidekönig“ fast bis auf den letzten Platz füllte. Die Freude war groß, sich nach so langer Zeit einmal wieder ohne Einschränkungen gegenüberzusitzen, Gedanken auszutauschen und dabei gemeinsam das perfekt angerichtete Edelgemüse zu verzehren.


Schmidt freute sich auch darüber, den Bürgermeister der Stadt, Klaus Didschies in dieser Runde begrüßen zu können, zumal dieser auch in den Jahren zuvor als Ortsbürgermeister und regelmäßiger Gast den guten Kontakt zum SoVD gepflegt habe. In seinem Grußwort bestätigte Didschies die Sozialverbände in ihrem Wirken und sieht gerade in der aktuellen Lage der "Zeitenwende" eine besondere Herausforderung. Sich den aktuellen Themen zu stellen und als Gemeinschaft gegen Ungerechtigkeiten anzugehen sei Pflichtaufgabe eines jeden Sozialverbandes, damit die Schwächsten unserer Gesellschaft nicht auf der Strecke bleiben, so Didschies. Seine Wünsche auf ein geselliges und harmonisches Beisammensein wurden voll und ganz erfüllt, konnte der Vorsitzende des Ortsverbandes am Ende der Veranstaltung feststellen, bevor sich dann alle wieder zufrieden auf den Heimweg machten.


162 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.