top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

So sieht es im neuen „Hampton by Hilton“-Hotel in Celle aus


CELLE. Nach über zwei Jahren Bauzeit ist es am Samstag, 1. Juni, nun soweit. Das „Hampton by Hilton“-Hotel an der 77er Straße eröffnet. Auf vier Etagen befinden sich insgesamt 141 Zimmer verschiedenster Größen. CelleHeute hat sich vorab in dem Hotel mal umgesehen - und da waren wir nicht die einzigen.


Tag der offenen Tür für neugierige Celler


„Viele Celler kommen rein, um nur mal zu schauen. Wir freuen uns immer, wenn die Menschen herkommen und bieten jeden Tag mehrere Führungen an, wo wir die Celler im Hotel herumführen", erzählt Hotelbetreiber Arndt Heitmann. An einem Tag der offenen Tür sollen die Celler dann noch mal ganz offiziell die Gelegenheit bekommen, sich im Hotel umzuschauen. Der Termin steht noch nicht fest.



Die Zimmer sind zwischen 20 und 30 m² groß. Es gibt die klassischen Zimmer mit Kingsize-Bett, Familienzimmer mit Verbindungstür und vier Studios mit einer Küchenzeile und einer eigenen Terrasse. In jedem Zimmer hängen Bilder die Celle als Motiv haben. Der Preis pro Nacht liegt in der Anfangsphase bei 89 bis 99 Euro, werde sich dann aber laut Einschätzung des Hotelbetreibers zwischen 129 bis 145 Euro einpendeln. Das Frühstück ist immer inklusive.


Ein kleines Manko: die Parkplatzsituation. Für die 141 Zimmer stehen nur 50 Parkplätze zur Verfügung. Arndt Heitmann hätte lieber die Hälfte der Zimmeranzahl an Parkplätzen gehabt, wie er zugibt. „Das war aber von der Größe des Grundstücks nicht drin."



Die Hilton-Group hat insgesamt 23 Marken mit unterschiedlichen Standards. Eine davon ist „Hampton by Hilton“. Und wodurch zeichnet sich diese Marke aus? Die Marke richte sich unter der Woche hauptsächlich an Geschäftsreisende und internationale Gäste, am Wochenende dann auch mal an Familien. So gehört es zur Standardausstattung zum Beispiel dazu, dass in jedem Zimmer ein Bügeleisen und ein Bügelbrett vorhanden ist. Außerdem sind die Größe der Schränke recht klein, da im Schnitt ein Gast zwischen 1,2 und 1,4 Übernachtungen in einem "Hampton by Hilton" buche, so Arndt Heitmann. „Wir sind ein hochwertiges Mittelklasse-Produkt. Eine der Luxury Brands von Hilton wäre too much für den Celler Markt gewesen." Die Windrose Hospitality GmbH, dessen COO Arndt Heitmann ist, ist Mieter und betreibt das Hotel. Gebaut wurde es von der Immobiliengruppe Highstreet und dem Bauunternehmen Johann Bunte.


Hilton Mitarbeiter als Hoteltester


Die vergangenen Tage waren Mitarbeiter der Hilton-Group aus aller Welt in Celle, unterstützen bei den Systemeinstellungen, schulten die Mitarbeiter und übernachteten natürlich im neuen Hotel. „Die benutzen wir dann zeitgleich als Dummys. Was funktioniert, was nicht. Manchmal sind es die kleinsten Sachen, wie zum Beispiel ein Handtuchhaken, der fehlt", weiß Arndt Heitmann. So sei es nicht unüblich, in den letzten Tagen vor der Eröffnung noch ein paarmal zum Baumarkt zu fahren, um an Kleinigkeite zu feilen.


„Ich bin für Celle fest davon überzeugt, dass wir den Hotelmarkt nicht kaputt machen, sondern mehr Geschäft nach Celle holen."

Mittlerweile stimmt aber jedes Detail, der normale Betrieb kann losgehen. Bereits in den ersten Tagen ist das Hotel gut ausgelastet, über 55 der 141 Zimmer sind belegt. Könnte das internationale "Hampton by Hilton" zukünftig ein Problem für die lokalen Hotels werden und die Göste wegschnappen? Hotelbetreiber Arndt Heitmann hält das zumindest für unwahrscheinlich, man spreche ein ganz anderes Publikum an. „Ich bin für Celle fest davon überzeugt, dass wir den Hotelmarkt nicht kaputt machen, sondern mehr Geschäft nach Celle holen." Insbesondere für die Gastronomie und den Einzelhandel. "Das sehen wir auch an anderen Standorten. Die Übernachtungen haben dort auf dem Markt generell zugenommen, anstatt dass sich der Markt in unsere Richtung verschoben hat."

Comments


bottom of page