Schnuppertag am Christian-Gymnasium


Foto: Sebastian Salie

HERMANNSBURG. Um Kindern den Einstieg am Christian-Gymnasium Hermannsburg (CGH) zu erleichtern, gab es dort einen Schnuppertag. Über 100 interessierte ViertklässlerInnen und deren Eltern nutzten das Angebot.


Französisch oder Latein? Musikklasse: ja oder nein? Ganztag oder nicht? Welche Arbeitsgemeinschaften gibt es? Solche Fragen stehen an, wenn der Schulwechsel ans Gymnasium ansteht. Damit die künftigen Christian-GymnasiastInnen und deren Eltern sich ein Bild vor Ort machen und die Angebote insgesamt etwas besser kennen lernen können, gibt es einmal im Jahr einen Schnuppernachmittag, bei dem Lehrkräfte und SchülerInnen Einblicke in den Schulalltag geben.


„Dieses Jahr hatten wir 104 Anmeldungen von Kindern und 150 von Erwachsenen“, berichtet Unterstufenkoordinatorin Susanne Uth, die den Tag organisiert. Die Interessierten tummelten sich nach einer Begrüßung durch Schulleiter Michael Zilk auf den Schulhöfen und in den Räumlichkeiten, wo es viel zu entdecken gab: Neben den kommenden Klassenlehrkräften der 5. Klassen und den Schülerpaten aus Klasse 11 präsentierten sich die Musikklassen mit Vorspielen und Workshops, es gab Schnupperstunden in Französisch und Latein und AGs wie Imkerei, Kunst oder verschiedene Sportgruppen gaben sich ein Stelldichein.


Vornehmlich an die Eltern richteten sich Informationsangebote hinsichtlich der Einschulungsformalia und der Schulorganisation. „Es ist wunderbar, wie groß das Interesse ist“, so Susanne Uth, „ein ganz besonderer Dank gilt auch den vielen Kolleg:innen und Schüler:innen, deren Engagement das Programm erst ermöglicht hat.“

60 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.