Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Bundeslehrgang Ju-Jutsu in Hermannsburg






HERMANNSBURG. Fünfzig Sportlerinnen und Sportler, Kinder und Erwachsene, bewegten sich durch die Sporthalle. Der Trainer hob die Hand und sofort trat Ruhe ein. "Solche Disziplin erlebt man nur bei Kampfsportlern", ist der TuS Hermannsburg überzeugt.


Vom 07. – 09. Oktober fand der Bundeslehrgang des Bundes Deutscher Ju-Jutsuka in Hermannsburg statt. Drei Kindertrainer aus süddeutschen Vereinen widmeten sich dem Nachwuchs in Halle 3 des Christian-Gymnasiums. Grundtechniken, wie Halteübungen und Fallschule, standen im Mittelpunkt der Ausbildung. In den Pausen konnten sich die Kinder in Halle 2 mit Bällen austoben und vom konzentrierten Training erholen.


Die Erwachsenen schulten sich in Halle 1 in Selbstverteidigung. Der Waffenlehrgang beschäftigte sich mit der Anwendung von Bo, Tonfa und Saigabel. Bo ist ein Langstab von etwa 1,80 m Länge. Tonfa sieht aus wie ein Polizeistock mit Griff, früher wurden damit kleine Mühlsteine von Hand bewegt. Die Saigabel kommt ursprünglich aus der Fischerei und wurde zum Knüpfen von Netzen und zum Lösen von Knoten verwendet. Gebrauchsgegenstände, die ehemals von Fischern und Bauern als Waffen verwendet wurden, wenn sie sich gegen Überfälle wehren mussten.


Der TuS Hermannsburg stellte zwei Referenten aus den eigenen Reihen, Jörg Seemann und Thomas Wulf. Der Bund beteiligte sich mit dem höchsten Dan-Träger Sebastian Gnotke und dem Vizepräsidenten Hans-Georg Hansch an der Weiterbildung. Der nutzte die Gelegenheit, endlich wieder Ehrungen in einer großen Präsenzveranstaltung vornehmen zu können.


Drei Mitglieder des TuS wurden geehrt: Georg Fuhrhop für 25 Jahre Mitgliedschaft im Bund Deutscher Ju-Jutsuka, Jörg Seemann für 30 Jahre und Uwe Seemann für 60 Jahre.


Der Vizepräsident, selbst seit 45 Jahren dabei, würdigte Uwe Seemann für seine sechs Jahrzehnte Einsatz als Sportler und Trainer. „Kampfsport hält jung. Wir haben alle unsere Zipperlein, aber auf der Matte läuft noch alles." Wer gesehen hat, wie schnell die älteren Herren Bo, Tonfa und Saigabel bewegten, hat keine Zweifel.


Text/Fotos: Hans-Peter Stüber


91 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.