Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Sanierung Grauenbarge: Sperrung zwischen B191 und Meisenweg


Foto: Frank / stock.adobe.com

CELLE. Ab Dienstag, 19. April, beginnen in der Grauenbarge in Garßen aufwändige Sanierungsarbeiten der Fahrbahndecke. Darauf weist die Stadt Celle hin. Betroffen ist der Bereich zwischen der B191 und dem Meisenweg. Die Gesamtbauzeit betrage - vorbehaltlich der Witterung - rund fünf Wochen. Die Stadtverwaltung teilt mit:

Begonnen wird am Dienstag mit der Sanierung der Gosse. Dafür wird der Verkehr in Richtung Vorwerk bis einschließlich 1. Mai über eine Einbahnstraße zwischen der B191 (Celler Heerstraße) und der Einmündung Alter Ziegeleiweg geregelt. Aus Vorwerk ist die Zufahrt bis zum Alten Ziegeleiweg frei. Ansonsten führt die Umleitung über Mummenhofstraße, Sprengerstraße, Lüneburger Heerstraße und Celler Heerstraße gen Garßen.


Voraussichtlich ab Montag, 2. Mai, wird die Grauenbarge dann zur Sanierung der Asphaltfahrbahn voll gesperrt. Bewohner der Straßen Riethkamp, Meisenweg und Alter Ziegeleiweg können ihre Grundstücke von der Rückseite ansteuern. Hier führt die Umleitung aus Vorwerk in Richtung Garßen über Mummenhofstraße, Sprengerstraße, Lüneburger Heerstraße und Celler Heerstraße. Wer aus Garßen nach Vorwerk möchte, fährt sie in umgekehrter Reihenfolge. Die Zufahrt bis zum Meisenweg ist frei.


Die Anwohner werden per Hauswurfsendung über die Arbeiten informiert. Aufgestellte Haltverbots- und Umleitungsbeschilderungen sind zu beachten, um unnötige Verzögerungen zu vermeiden. Entsorgungs- und Rettungsfahrzeuge können die Strecke bis auf die Asphalteinbautage und Markierungstage befahren. Die anliegenden Grundstücke sind fußläufig oder per Fahrrad erreichbar. Die Öffnung der Grauenbarge ist vorerst für die 21. Kalenderwoche vorgesehen. Umleitung CeBus


Infolge der Bauarbeiten kommt es auch Änderungen bei den CeBus Linien 3 und 4. So wird während des ersten Bauabschnitts von Dienstag, 19., bis Freitag, 29. April, die Linie 3 umgeleitet und zwar stadtauswärts über Alter Ziegeleiweg und Garßloh. Stadteinwärts bleibt es bei der regulären Linienführung.


Stadtauswärts können die Haltestellen Grauenbarge, Schinderberg und Riethkamp nicht bedient werden.


Die Linie 4 wird stadteinwärts über Alter Ziegeleiweg und Garßloh zur B191/Celler Heerstraße umgeleitet. Achtung: Die Haltestellen Grauenbarge, Amselweg und Lerchenweg werden 5 Minuten früher und auf der gegenüberliegenden Straßenseite angefahren. Die Haltestellen Schinderberg und Riethkamp können nicht angesteuert werden. Entsprechende Hinweise für Fahrgäste sind an den Haltestellen angebracht.

962 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen