Rettungsdienst wieder unter Entscheidungshoheit der Politik

Aktualisiert: 4. Juli

CELLE. Auf Initiative der Gruppe WG/CDW hat die Mehrheitsgruppe im Kreistag „Gemeinsam für Fortschritt im Landkreis Celle“ den Rettungsdienst als Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsorge zurück in die politische Debatte geholt. „In der Vergangenheit hat sich die Politik in Sachen Rettungsdienst zu sehr auf die Verwaltung verlassen und musste Ergebnisse akzeptieren, die oftmals als mindestens diskutabel empfunden worden“, räumt Ulrich Kaiser, Fraktionsvorsitzender der Gruppe WG/CDW, ein. „Die neuen Mehrheitsverhältnisse im Kreistag ermöglichen es uns nun, entscheidende Fragen über die Zukunft des Rettungsdienstes im Landkreis Celle nunmehr aktiver auch durch die Politik mitzugestalten", so Kaiser. Die Fraktion hat nun entsprechende Anträge formuliert und eingebracht.


„Die Qualität und Organisation des Rettungsdienstes in einem Landkreis betrifft jeden Einwohner und jede Einwohnerin sehr direkt und persönlich. Daher sieht es die Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen, FDP, Linken, die Partei und der WG/CDW als ihre originäre Aufgabe an, entscheidend auf die zukünftige Ausgestaltung des Rettungsdienstes im Landkreis Celle Einfluss zu nehmen“, so der WG-Vorsitzende Torsten Schoeps.

„Es ist geradezu aus der Zeit gefallen, dass im zuständigen Fachausschuss Rettungsdienstthemen behandelt werden, aber keines der beratenden Mitglieder über eine derartige Expertise verfügt. Dies wollen wir mit unserem Antrag ändern“, so der Geschäftsführer der WG-Fraktion, Kai Peters. Auch der Ärztliche Leiter Rettungsdienst hat in der Organisation des Rettungsdienstes eine Schlüsselposition inne. So leitet er gemäß Niedersächsischem Rettungsdienstgesetz in medizinischen Fragen sowie in Angelegenheiten des Qualitätsmanagements den Rettungsdienst. Die Ärztliche Leiterin oder der Ärztliche Leiter ist auch für die Aus- und Fortbildung des im Rettungsdienst eingesetzten nichtärztlichen Personals erantwortlich. Das Ausscheiden des bisherigen Ärztlichen Leiters Rettungsdienst zum Jahresende war somit Anlass für die entsprechende Anfrage.



220620Antrag_Gruppe_Rettungswachen
.pdf
Download PDF • 369KB


220621Anfrage_Gruppe_WG-CDW_RD_19.05.2022
.pdf
Download PDF • 371KB

220620Anfrage_Gruppe_WG-CDW_ÄLRD_19.05.2022
.pdf
Download PDF • 375KB

220620Antrag_Gruppe__beratendesMitglied
.pdf
Download PDF • 370KB



293 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE | LESERBEITRAG Dem gestrigen Termin mit Staatssekretär Michael Theurer in Celle war je bereits eine ganze Kavalkade an Presseberichten vorausgegangen. Unter anderem war ein Interview mit Ministe

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.