top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Projektwoche „Fit für die Zukunft“ an der IGS Celle



CELLE. Vom 28. August bis zum 1. September fand eine Projektwoche zum Thema „Fit für die Zukunft“ an der IGS Celle statt. Im Zuge der Projektwoche konnten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 11 an verschiedenen Projekten teilnehmen. Der 12. Jahrgang hat den Teams dabei tatkräftig unter die Arme gegriffen, indem die Lernenden als Helferinnen und Helfer in den Klassen unterstützt haben oder als Medienteam für die Berichterstattung, unter anderem auf Social Media, gesorgt haben. Darüber hinaus oblag einer weiteren Gruppe aus Jahrgang 12 die Vorbereitung und Planung der Veranstaltung „Profis an der Schule“.


Jahrgang 5 hat sich mit dem Thema „Leben miteinander“ beschäftigt. Dazu gehörten die Bereiche „Hören, Sehen und Verhalten“. Unter anderem wurde dafür die Blindenschrift ausprobiert oder die Welt taub durch Gehörschützer kennengelernt. Zum Thema „Verhalten“ wurden gemeinsame Sportübungen unternommen, die die Teamfähigkeit fördern sollen. Die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs durften durch das Thema „Upcycling“ ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie haben gelernt, aus alten Haushaltssachen etwas Neues herzustellen. Besonders gut hat ihnen dabei das Bauen von Aquarien und Fliegenpilzen gefallen, die aus alten Einmachgläsern und Korken hergestellt wurden. Im Projekt „Ernährung“ entdeckten sie darüber hinaus, wie einfach gesunde Ernährung sein kann und wie wichtig sie für das eigene Wohlbefinden ist. Aber auch der Begriff „Fit“ wurde durch morgendliche gemeinsame sportliche Betätigung sowie einer sportlichen Stadterkundung mit Leben gefüllt.


Jahrgang 7 hat sich mit dem Thema „Athletik“ auseinandergesetzt. Äußerst beliebt war bei den Schülerinnen und Schülern der praktische Sportunterricht, der Sportarten wie Badminton, Volleyball und Basketball beinhaltete. Darüber hinaus wurde das eigene Essverhalten durch einen Ernährungsplan hinterfragt und Maßnahmen der Ersten Hilfe erprobt. Im 8. Jahrgang ging es um das Thema „Nachhaltig in die Zukunft“. So beschäftigten sich die Lernenden mit Zukunftsfragen in Bezug auf Bauen und Architektur, Medien und ihre Gestaltung, körperliche und mentale Belastungen und Maßnahmen, mit diesen umzugehen. Ebenso war Thema, welche Rolle Nachhaltigkeit in unserer Konsumwelt spielt. Passend dazu wurde unter anderem Naturkosmetik hergestellt und nachhaltiges Wohnen in einer Stadt der Zukunft konstruiert.


Für den 10. und 11. Jahrgang fand die Projektwoche in der Außenstelle statt. Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs haben sich mit den Themen eigene Wohnung, Haushaltsführung, Work-Life-Balance, Geld und Banken sowie Steuererklärung beschäftigt und durften sich dadurch einen Einblick in zukünftige Sorgen und Nöte verschaffen. Das Erstellen eines zukunftsrelevanten „Survival-Guides“ war das Hauptziel, auf welches während der Projektwoche hingearbeitet wurde. Im 11. Jahrgang wurde sich mit erneuerbarer Energie, sportlicher Aktivität sowie der gesunden

Ernährung auseinandergesetzt. Das Zubereiten von Sushi und das selbstständige Arbeiten markierten hierbei die Höhepunkte der Projektwoche einiger Schülerinnen und Schüler.


Weitere Highlights waren sicherlich die Ergebnispräsentation am Freitag, die Podiumsdiskussion des 10. Jahrgangs, das hitzige Völkerballturnier, die farbenfrohe Kleidertauschparty und die zahlreichen Ausflüge wie beispielsweise zum „Waldbaden“. Eine beliebte Abwechslung zum regulären Sportunterricht bot zudem die Nutzung des durch IGS-Schülerinnen und -Schüler ins Leben gerufenen Calisthenics-Parcours.


Abschließend lässt sich festhalten, dass die Projektwoche als willkommene Abwechslung erfahren wurde. Positiv lässt sich zudem die Förderung des aktiven Schullebens sowie das Zusammenwachsen der Schulgemeinschaft herausstellen. Ebenso gewinnbringend wurde das Übernehmen von Verantwortung im 12. Jahrgang als Vorbereitung auf den weiteren Lebensweg wahrgenommen. Fit für die Zukunft - das ist jetzt sicherlich jeder.

Comments


bottom of page