top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Partnerschaft für Demokratie in Celle will in diesem Jahr 20 Projekte umsetzen




CELLE. Schwimmkurse für Frauen und benachteiligte Kinder, ein afrikanisches Kulturfest oder ein Demokratieworkshop unter dem Motto „Rapflexion“ – in diesem Jahr sollen gleich 20 Projekte im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ in der Stadt Celle umgesetzt werden. Die Stadt erhält für die Realisierung dieser Projekte vom Bund eine Förderung von 70.000 Euro. Zudem stehen für die Arbeit des Jugendforums 10.000 Euro zur Verfügung. Aus allen Anträgen hat der lokale Begleitausschuss nun 20 Projekte ausgewählt, die von den Projektträgern im Laufe des Jahres umgesetzt werden sollen. Bis zu 4.000 Euro Förderung erhält jedes Projekt. Kernziele der Partnerschaft für Demokratie in Celle für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ in den Jahren 2020 bis 2024 sind „Demokratie fördern“, „Vielfalt gestalten“ und „Extremismus vorbeugen“.


„Ich freue mich besonders, dass ich auch einige neue Projektträger in der Partnerschaft für Demokratie in Celle begrüßen kann“, sagt Sinja Jaskulla von der Koordinierungs- und Fachstelle (KuF) in der CD-Kaserne. So setzen der CJD-Jugendmigrationsdienst Celle, der Schulverein der Grundschule Nadelberg, das Schwarze Kreuz, der Laden der Paulusgemeinde und der Verkehrsclub Celle in diesem Jahr erstmals in dieser Förderperiode Projekte um. Außerdem realisieren die CD-Kaserne, die Stiftung Linerhaus, die AWO Celle, Kino achteinhalb, MTV Eintracht Celle, Kultur Trif(f)t, Frauenräume in Celle, atelier 22 und der Verein „profile“ in diesem Jahr Projekte für mehr Demokratie in Celle.


Das Programm „Demokratie leben!“ wird in der Celler Zuwanderungsagentur, Eigenbetrieb der Stadt Celle, von der Koordinierungsstelle Integration von Bernd Backhaus als federführendes Amt organisiert und verantwortet. „Jedes Jahr aufs Neue bin ich verblüfft über die hohe Kreativität der örtlichen Akteure“, sagt Backhaus. Die Koordinierungs- und Fachstelle (KuF) ist in der CD-Kaserne angesiedelt. In der KuF steht Sinja Jaskulla als Ansprechpartnerin für die Projektträger bereit. Als Vertreterin des Jugendforums bringt sich Aylin Tatli in die Partnerschaft für Demokratie ein. Sie wird unterstützt von Luca Völling aus der pädagogischen Abteilung der CD-Kaserne.


Alle Interessierten und Akteure der Partnerschaft für Demokratie in Celle sollten sich schon einmal einen Termin vormerken: Die Demokratiekonferenz findet am 27. September in der CD-Kaserne statt.


Die Partnerschaft für Demokratie in Celle ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


Weitere Informationen zu allen Projekten sind in Kürze unter www.dl-celle.de zu finden.


Text/Foto: Christopher Menge

Comments


bottom of page