top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Neustart im Ludwig-Harms-Haus nach Umbau


Pächter Basri Brahimi (links) und Mirsad Hyseni (rechts) mit der Geschäftsführung der LHH GmbH Thomas Wojciechowski und Heike Brockmann sowie Betriebsleiterin Sarah Studt (Mitte). Foto:S.Zaulick

HERMANNSBURG. Die Leute sollen sich hier wohlfühlen und happy sein!“ Das ist der größte Wunsch von Mirsad Hyseni, der gemeinsam mit Basri Brahimi neuer Pächter der Gastronomie und des Hotels im Ludwig-Harms-Haus ist. Beide stammen aus dem Kosovo und haben jahrelange Erfahrung in ihrer Branche – sowohl in ihrem Herkunftsland als auch im Landkreis Celle. Hyseni betreibt hier bereits das Restaurant „Auszeit“ in Beckedorf und das „Piano“ in Sülze.


Internationale Küche wird von 8 bis 21 Uhr angeboten

Im Ludwig-Harms-Haus hat das neue Pächter-Duo nicht nur optisch für Erneuerung gesorgt. Internationale Küche, aber auch deutsche Gerichte möchte es mit seinem Team, zu dem zwei Köche gehören, täglich von 8 bis 21 Uhr anbieten. Ab 8 Uhr kann gefrühstückt werden. Für die Mittagszeit wird es eine spezielle Mittagskarte und Buffet geben. Am Nachmittag dürfen sich die Gäste auf hausgemachte Kuchen und Torten freuen. Und zum gemütlichen Tagesausklang empfehlen die beiden Gastronomen – neben großen und kleineren Gaumenfreuden – auch einen Blick in die Weinkarte des „Fachwerk“, wie das Restaurant nun heißen wird. Denn Fachwerk prägt den Innenraum, ebenso wie die große Fensterfront zum Garten. Für die Innenraumgestaltung und Einrichtung wurde ein Architekt engagiert, der mit frischen Farben Akzente gesetzt hat.


"Die Kompletterneuerung wird abgeschlossen sein, wenn wir im November die neue Dauerausstellung im Obergeschoss eröffnen werden.“

„Das alles ist schon ein Grund zur Freude. Aber besonders ist die gute Zusammenarbeit mit dem neuen Pächter hervorzuheben. Von Anfang an stand die gemeinsame Planung im Vordergrund. Die LHH GmbH ist froh, dass wir mit dem Ludwig-Harms-Haus in eine neue und gesicherte Zukunft gehen werden, die Tradition und Moderne miteinander verbindet und dass wir damit bei dem neuen Pächter auf offene Ohren gestoßen sind. Die Kompletterneuerung wird abgeschlossen sein, wenn wir im November die neue Dauerausstellung im Obergeschoss eröffnen werden“, erklärt Thomas Wojciechowski, Geschäftsführer der Ludwig-Harms-Haus GmbH und stellvertretender Direktor des Ev.-luth. Missionswerks in Niedersachsen.


Zusammen mit dem Hotelbereich, dessen 22 Zimmer ebenfalls gründlich renoviert wurden, bietet sich das Haus für Feiern und Tagungen an, zumal auch die Buchhandlung und der Eine-Welt-Laden zum Verweilen einladen. Der Restaurantbereich verfügt ebenso über separate Räume wie das Hotel, so dass private Familienfeiern hier ebenso optimal ausgerichtet werden können, wie Seminare und Tagungen.


Zur Neueröffnung nach der Renovierung gibt es am Ostersonntag und Ostermontag, jeweils von 12 bis 21 Uhr, ein internationales Buffet. Reservierungen werden unter Telefon 0175/4009992 entgegen genommen. Hotelbuchungen erfolgen unter bmhotel@t-online.de oder Telefon (05052) 4329981. Ansprechpartnerin vor Ort ist Sarah Studt.


Text: Susanne Zaulick

ความคิดเห็น


Aktuelle Beiträge
bottom of page