#neuland nach Jugendherbergs-Flopp: "Das Video ist nicht gelöscht, es ist nur weg"


Screenshot: Stadt Celle / Montage: CH

CELLE. Ein mutmaßlich verschwundenes Social-Media Video beschäftigt die Celler Stadtverwaltung. Nach unserer Berichterstattung über die geplatzte Ansiedlung der Jugendherberge sah sich die Behörde genötigt, in ihrem Facebook-Kanal die Videofunktion zu erläutern - und das mit einem "Video-Tutorial". Die Stadt erklärt dort mit Ausrufezeichen und Icons im Rudel: "Stories werden ganz oben im Feed angezeigt. ACHTUNG!!! Diese verschwinden nach 24 Stunden automatisch, deshalb kann es gut sein, dass man sie später nicht mehr findet." Warum ausgerechnet dieses Video mutmaßlich als Story gepostet worden sei und andere, auch aus der Serie "läuft bei uns..." nicht, das erklärt vielleicht ein weiteres Tutorial. Immerhin hat sie den Umstand mit dem Hashtag #neuland selbstkritisch erkannt und sieht das wohl wichtigste Missverständnis geklärt - zur Kritik und den Fragen im Artikel selbst sagt die Behörde: nichts.


Falsche Angaben auf CELLEHEUTE?

Auch die im Beitrag erwähnte grüne Ortsbürgermeisterin Karin Abenhausen zieht ein Ablenkungsmanöver vor und unterstellt CELLEHEUTE, es mit den Fakten nicht so genau zu nehmen: "Entgegen der Behauptung von Celle heute waren alle Celler Medien gleichermaßen über die Ortsteilbereisung mit dem Oberbürgermeister in Klein Hehlen informiert", führt sie u.a. auf. Eingestehend, dass Fehler passieren oder E-Mails "haken" können, luden wir sie ein, uns ihre Behauptung zu belegen und die Angaben umgehend zu korrigieren. Das wollte Abenhausen auf "seriösem Weg" nachholen - doch auch am fünften Tag nach Erscheinen des Berichts tut sich: nichts.



894 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen