Mutmaßlicher Unfallfahrer stellt sich


Unfall, Audi
Foto: CHTV

NIENHAGEN. Nachdem Polizeihubschrauber und Feuerwehr-Drohne den Unfallfahrer vom Wochenende auf der K 57 nicht finden konnten, stellte sich der mutmaßliche Fahrer, offenbar in der Hoffnung, die Unfallursache zu vertuschen, am nächsten Tag. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage von CELLEHEUTE. Der zunächst unbekannter Fahrzeugführer kam am Freitagabend mit seinem Audi auf der Fahrt von Nienhagen in Richtung Celle auf der K 57 in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte in den Seitenraum. Anschließend flüchtete der Fahrer vom Unfallort und ließ seinen beschädigten Wagen zurück (CELLEHEUTE berichtete). Am nächsten Morgen erschien der leicht verletzte 47-jähriger Fahrzeughalter bei der Polizei und gab an, er sei der Fahrer gewesen. "Die Unfallursache bzw. die Frage, ob weitere Fahrzeuge beteiligt waren, ist noch Bestandteil von laufenden Ermittlungen", so die Polizei. Nach Zeugenaussagen fuhr er vorher auffällig langsam. Ein anderes Fahrzeug hatte offenbar noch versucht, ihn zu überholen.


5.649 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.