top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
celler initiative-heimat.jpg

Ortsfeuerwehr Westercelle arbeitete 1519 Stunden ehrenamtlich


Beförderte, Geehrte und Gäste (Foto: M. Schütte - FF Westercelle)

CELLE. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßte Ortsbrandmeister Stefan Schmidt die Kameradinnen und Kameraden der Einsatz- und der Altersabteilung, die fördernden Mitglieder, den stellvertretenden Stadtbrandmeister Martin Walter, Ortsbürgermeisterin Kathrin Fündeling und Herrn Jann Brüsting von der Verwaltung der Stadt Celle.


Traditionell berichtet der Ortsbrandmeister über die Ereignisse und Leistungen des vergangenen Jahres. Ein besonderer Höhepunkt war der im April durchgeführte Tag der offenen Tür. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit das neue Feuerwehrgerätehaus in Augenschein zu nehmen. Im weiteren Verlauf seines Berichtes betonte Ortsbrandmeister Stefan Schmidt, dass die Motivation und Einsatzbereitschaft im gesamten letzten Jahr wieder extrem hoch war. Eine kontinuierliche Vorbereitung für den Ernstfall ist unerlässlich. Bei 45 Ausbildungs- und Übungsdiensten waren die Aktiven der Ortsfeuerwehr gefordert. Darüber hinaus verrichten Kameraden zusätzliche Stunden bei den Diensten und Einsätzen der Sondereinheiten Tauchergruppe, Führungsgruppe Einsatzleitung und des Chemie- und Strahlenschutzzuges der Stadtfeuerwehr Celle.


Der stellvertretende Ortsbrandmeister, Karsten Kruse, fasste das Einsatzgeschehen für 2023 zusammen. Die Ortsfeuerwehr Westercelle ist im Jahr 2023 zu 72 Einsätzen ausgerückt und hat dabei 1519 Stunden ehrenamtlich geleistet. Technische Hilfeleistungen, Entstehungs-, Mittel- und Großbrände mussten bewältigt werden. Die extreme Lage nach Weihnachten forderte die gesamte Ortsfeuerwehr, die zu zahlreichen Hochwassereinsätzen alarmiert wurde.


Jugendfeuerwehrwart Max Schütte berichtete über die geleisteten Dienste der Jugendfeuerwehr. Die 13 Jugendlichen und die drei Betreuer haben bei 12 Diensten insgesamt 469 Stunden geleistet. Im Anschluss gab Max Schütte einen Ausblick auf das kommende Jahr.


Durch Ortsbrandmeister Stefan Schmidt und den stellv. Stadtbrandmeister Martin Walter wurden auf Grund ihrer Leistungen und der erfolgreichen Teilnahme an den vorgeschriebenen Lehrgängen Marja-Alina Röse zur Oberfeuerwehrfrau, Konstatin Hinz, Enver Kec, Julian Thomassik und Konstantin Hinz zum Oberfeuerwehrmann befördert. Sebastian Kreger und Sebastian Bergau konnten sich über die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann freuen.


Eine besondere Auszeichnung wurde dem 1. Hauptfeuerwehrmann Andreas Krafczyk zu teil. Neben den normalen Übungs- und Einsatzdiensten der Ortsfeuerwehr, leistet er weitere Dienste in seiner Funktion als Stadtsicherheitsbeauftragter. Für dieses überragende Engagement wurde er mit der Ehrennadel in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Celle ausgezeichnet. Im weiteren Verlauf wurde Enver Kec für die nächsten zwei Jahre zum Kassenprüfer gewählt.


Am Ende der Versammlung gab Ortsbrandmeister Stefan Schmidt einem kurzen Ausblick auf das beginnende Dienstjahr und bedankte sich bei seinem Stellvertreter Karsten Kruse, dem Ortskommando, sowie allen aktiven Kameradinnen und Kameraden für die Einsatzbereitschaft des vergangenen Jahres.


Text: Gerrit Bartens / Karsten Kruse,

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page