Impfangebot im Ezidischen Kulturzentrum


Impfung Celle
Foto: Peter Müller/Archiv

CELLE. Eine öffentliche Impfaktion findet am Samstag, 08.01.22, im Ezidischen Kulturzentrum (EKZ), An

der Koppel 21, 29227 Celle, statt. Es handelt sich dabei um eine Kooperation mehrere Celler Arztpraxen mit dem EKZ mit der Absicht, vor allem Menschen mit Migrationshintergrund ein niederschwelliges Impfangebot zu machen, erläutert Dr. med. Michael Bischoff. Weiter teilen die Veranstalter mit:


Impfberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren. Die Impfungen erfolgen in der Zeit von 10 bis 13 Uhr ohne Terminvereinbarung. Das Tragen einer FFP2-Maske im Impfzentrum ist verpflichtend. Es werden Erst- Zweit- und Booster-Impfungen durchgeführt. Eine Zweitimpfung erfolgt frühesten 3 Wochen nach Erstimpfung mit Biontech, 4 Wochen nach Erstimpfung mit Moderna.

Eine Booster-Impfung wird ab 3 Monaten nach Zweitimpfung durchgeführt. Die Zweitimpfung muss

also vor dem 08.10.2021 erfolgt sein. Bei Erstimpfung mit Johnson& Johnson kann nach 4 Wochen ein Booster erfolgen.

Diese Voraussetzungen sind durch Vorlage eines analogen oder digitalen Impfnachweises zu belegen.

Die Impfungen erfolgen mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna. Bei unter 30-jährigen Personen entsprechend der STIKO-Empfehlung mit mRNA-Impfstoff von Biontech soweit verfügbar. Eine freie Impfstoffwahl besteht nicht.

Das Angebot richtet sich an impfentschlossene Personen. Die Impfärzte stehen für eingehende

Impfberatungen nicht zur Verfügung. Kurze Nachfragen sind möglich. Bürgerinnen und Bürger, die

vor einer Impfung noch größeren Beratungsbedarf für sich sehen, werden gebeten, sich an ihre

behandelnden Ärzte zu wenden, die mit ihrer Krankengeschichte gut vertraut sind. Personen, die bisher noch nicht mit Impfstoff von Moderna oder Biontech geimpft wurden, lesen sich bitte den Aufklärungsbogen mRNA-Impfstoff unter rki.de (Covid19 und Impfen) aufmerksam durch und bringen die Einverständniserklärung zum Impftermin unterschrieben mit


Zum Impftermin sind mitzubringen: Impfausweis oder -nachweis, Chipkarte der Krankenversicherung,

und die Einverständniserklärung (kann zur Not auch vor Ort ausgefüllt werden, Kugelschreiber mitbringen). Eine Impfung ohne Vorlage der Gesundheitskarte der Krankenkasse ist nicht möglich. Bei

Privatversicherten reicht der Datensatz der Einverständniserklärung.

152 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.