top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Hilfsgüter aus Wathlingen haben Polen erreicht


WATHLINGEN. Eine große Verabschiedung gab es am Freitagnachmittag auf dem Gelände der Firma Horn im Nordfeld 8. Neben den beiden Fahrern Thorsten Berlipp und Norbert Kehrer, den Inhabern Dieter und Mirco Horn, kam auch Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Sommer, um sich zu bedanken und eine gute Reise zu wünschen. Seniorchef Dieter Horn übernahm spontan eine Tour Kies nach Bremen, damit die beiden Mitarbeiter zusammen auf Reise Richtung Osten gehen konnten. Zum zweiten Mal stellt die Firma nicht nur ein Fahrzeug und die Fahrer, sondern übernimmt auch alle weiteren Kosten.


„Die Fahrer sind gut um 04.09 Uhr am Samstag bei klaren Himmel in Rzeszow/Polen angekommen“, berichtet Mirco Horn. Jetzt werden die Güter umgeladen und direkt in die Partnerstadt Truskavets transportiert. Die Lieferungen erfolgen in enger Abstimmung mit der verantwortlichen Ansprechpartnerin im Rathaus Natalia Skybak. „Bardzo dziękuję (vielen Dank) sendet der zuständige Mitarbeiter aus Polen am Samstagmorgen.


Der Transport beinhaltete die Spende von 30.000 Cup-Noodes der Firma Nissin (CELLEHEUTE berichtete). Diese wurden in Kooperation mit der „World Instant Noodles Association“ im Gegenwert von über 35.000 Euro gespendet. Geschäftsführer Olaf Büttner hatte dies kurzerhand ermöglicht.

Das Unternehmen ist seit 2021 Unterstützer von Nienhagen Kultur. Außerdem spendete Mehran Arjomand, Eigentümer der Wathlinger Oliven-Apotheke, vier Paletten mit 36.000 Corona-Schnelltests. Von einem Teil der Spendengelder, die bei der Samtgemeinde Wathlingen eingegangen sind, wurden tausend dringend benötigte Erste-Hilfe Koffer erworben. Dazu kamen noch die restlichen Spenden aus der großen Spendensammlung, die im ehemaligen Fahrradladen in der Dorfstraße zwischengelagert wurden.

„Das Lager ist jetzt leer“, freut sich Lars Düvel einer der ehrenamtlichen Helfer, der von Anfang an die vielen Sachspenden verwaltet hat. Es gab einiges zu organisieren. Die erforderlichen Papiere hat erneut die Büchereileiterin Lisa Röper vorbereitet. „Unsere Mitarbeitenden, in allen Bereichen der Verwaltungen, zeigen eine enorme Einsatzbereitschaft“, lobt Sommer.


Vier große Transporte mit tausenden Kisten wurden inzwischen von der Samtgemeinde Wathlingen mit Unterstützern gesammelt, koordiniert und auf den Weg gebracht. „Am schönsten sind die Fotos, die Natalia aus der Partnerstadt Truskavets sendet, die zeigen, wie Hilfsgüter vor Ort bereits zum Einsatz kommen“, so Mitorganisator Alexander Hass.






Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page