Familienzentrum Wietze unter neuer Leitung


Nazanin Amiri-Meier. Foto: Gemeinde Wietze

WIETZE. Das Team des Familienzentrums "Wieckie" hat mit der Diplom-Pädagogin Nazanin Amiri-Meier eine neue Leitungskraft gewonnen. Viele neue Projekte und Angebote sollen künftig in Wietze etabliert werden.


Die Deutsch-Iranerin Nazanin Amiri-Meier bringt jahrelange Erfahrung in der Personalentwicklung mit und legt daher besonderen Wert auf Angebote von qualifizierten Fachkräften und Dozenten. Für Amiri-Meier ist die Familienarbeit auch immer Bildungsarbeit. "Künftig wird es neben den Angeboten von Familien für Familien, auch unumgänglich sein, bei der pädagogischen Arbeit qualifizierte Fachkräften als durchführende Kursleiter einzusetzen", so die Pädagogin. So könne der Anspruch, den Familien beratend und unterstützend zur Seite zu stehen, auch erfüllt werden.


„Der Fokus meiner Arbeit ist es, Synergien weiter aufzubauen und zu nutzen. In der gemeinsamen Arbeit in der Gemeinde Wietze mit den unterschiedlichen Vereinen und deren engagierten Mitarbeitern, können wir in der Kooperation für die Bürger, die wir als Kunden betrachten, bedarfsgerechte Angebote schaffen. Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Einrichtungen über den Celler Landkreis hinaus ist mir wichtig, denn davon profitieren die unterschiedlichen Einrichtungen und unsere Teilnehmer. Im Hinblick auf unsere Zielgruppen wünsche ich mir mehr Diversität, denn Wietze ist bunt und ich möchte mit einigen Veränderungen im Programm auch andere Menschen ins "Wieckie" einladen. Wir freuen uns über den Besuch zahlreicher neuer Kunden und ganz besonders über Menschen die ehrenamtlich bei uns tätig werden möchten“, äußert sich Amiri-Meier motiviert zu ihrem Dienstantritt bei der Gemeinde Wietze.


Das Familienzentrum bietet mit seinen modernen Räumlichkeiten und den 300 m² viel Platz für die unterschiedlichen Zielgruppen und Angebote. Bürgermeister Wolfgang Klußmann freut sich über die neue Personalie: „Es war eine Herausforderung für die Gemeinde Wietze, dass die Geburtsstunde des Wieckie-Familienzentrums in die Anfänge der Pandemie gefallen ist. Und noch ist die Pandemie nicht zu Ende, aber die Situation ist nun eine andere und ich schaue voller Zuversicht in die nächsten Monate und Jahre, denn hier an diesem Ort steckt so viel Potenzial, dass längst nicht ausgeschöpft ist.“


72 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Zwischen evangelischem Kindergarten und Gemeindezentrum im Bosteler Weg gibt es seit Neuestem einen Bücherschrank, den jedermann benutzen kann: man kann Bücher reinstellen, mitnehmen oder ausle

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.