top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Familienführung: Fachwerk, Feuer, Vieh – Das Leben in einem alten Bauernhaus


Das Bomann-Museum Foto: Archiv

CELLE. Am Sonntag, dem 07. April bietet das Bomann-Museum eine Familienführung durch die Ausstellung „Rauch, Gestank und Plackerei – Das Bauernhaus“ an. Gemeinsam können dann Eltern und Kinder spielerisch und interaktiv entdecken, wie Menschen ein niederdeutsches Hallenhaus bauten, wie und mit wem sie dort lebten und welche Umstände ihren Alltag prägten. Beginn ist um 15.00 Uhr.

 

Das knapp 500 Jahre alte Bauernhaus im Bomann-Museum ist das größte Ausstellungsstück des Museums. Es zu betreten, bedeutet eine Zeitreise zu machen, 200 Jahre in die Vergangenheit. Da kommen schnell Fragen auf: Wie und woraus hat man solch große Hallenhäuser gebaut? Wie war es, gemeinsam mit Tieren unter einem Dach zu leben? War es nicht gefährlich, tagtäglich ein offenes Feuer im Haus brennen zu lassen? Und wo schliefen überhaupt all die Menschen, die hier lebten und arbeiteten?

 

Die Familienführung gibt Antworten auf alle diese Fragen. Auf Eltern und ihre Kinder warten kreative Aufgaben, kleine Spiele und Rätsel, durch die sich der Alltag von Menschen im alten Bauernhaus vor 200 Jahren mit allen Sinnen erleben lässt. Dabei kommen sie auch so manchem Sprichwort auf die Schliche und entdecken faszinierende Unterschiede und Ähnlichkeiten zu unserer heutigen Lebenswelt.

 

Die Führung ist kostenlos, es wird nur der Museumseintritt erhoben.

 

 

 

Information:

Bomann-Museum Celle

Schloßplatz 7, 29221 Celle


Text: Hilke Langhammer M.A.


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page